Fördertechnik

Trolley Supply Truck nutzt Vorteile aus zwei Welten

| Redakteur: Bernd Maienschein

Mit dem Trolley Supply Truck lassen sich – auch rückwärts – beispielsweise zwei Standard-Europaletten oder eine doppelte Europalette sowie andere Warenträger wie Trolleys zwischen 800 und 1600 mm × 1200 mm transportieren.
Mit dem Trolley Supply Truck lassen sich – auch rückwärts – beispielsweise zwei Standard-Europaletten oder eine doppelte Europalette sowie andere Warenträger wie Trolleys zwischen 800 und 1600 mm × 1200 mm transportieren. (Bild: Linde-MH)

Er hat Ähnlichkeit mit einem Routenzug, ist aber deutlich wendiger und kann auch rückwärts fahren: der Trolley Supply Truck von Linde Material Handling (Linde-MH). Das neue Fahrzeugkonzept bedient insbesondere die Anforderungen der Produktionslogistik und verbindet die Vorteile des Linde-Logistikzugs mit denen eines Gabelstaplers.

Die Konstruktion des Trolley Supply Trucks aus dem Hause Linde Material Handling basiert auf dem Linde-Matrix-Konzept: Bedieneinheit und Antriebseinheit des Lastentransporters kommen aus dem Baukasten der Linde-Lagertechnikgeräte. Komplett neu ist hingegen die Lasteinheit in Form eines Bügelwagens mit gelenkten Rädern. Damit lassen sich nach Angaben der Aschaffenburger Effizienzsteigerungen von bis zu 30 % bei der Materialandienung in Fertigungsanlagen erzielen.

Beherrscht auch die Rückwärtsfahrt

Die neue Transportlösung ist insbesondere dann interessant, wenn Quelle oder Senke in einer Sackgasse liegen und daher für Routenzüge, die mit ihren gekoppelten Anhängern nur vorwärts fahren können, nicht in Frage kommen – ein weiterer Mosaikstein für die Standardisierung von Prozessen, wie es Markus Schmermund, Vice President Produkt Management Automation & Intralogistics bei Linde-MH ausdrückt.

Mit 4 m Länge, 1,28 m Breite und 2,36 m Höhe ist der Trolley Supply Truck sehr kompakt und benötigt inklusive eines Sicherheitsabstands von 30 cm lediglich eine Fahrbahnbreite von 1,88 m. Beinhaltet die Streckenführung Kurven, reicht dem Lastentransporter eine 2,30 m breite Fahrbahn zum rechtwinkligen Abbiegen. Für eine große Spurtreue sowohl auf gerader Strecke als auch in Kurven sorgen die sowohl vorne als auch hinten elektrisch gelenkten Räder. Die bügelförmige Lastaufnahme ist für unterschiedlichste Warenträger konzipiert.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Linde Material Handling

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45758844 / Fördertechnik)