Fördertechnik

Verbände treiben fahrerlose Transportsysteme

| Redakteur: Bernd Maienschein

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) und fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF, im Bild) sollen, wie hier bei Audi in Neckarsulm, künftig über eine neue Schnittstelle herstellerunabhängig miteinander kommunizieren können.
Fahrerlose Transportsysteme (FTS) und fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF, im Bild) sollen, wie hier bei Audi in Neckarsulm, künftig über eine neue Schnittstelle herstellerunabhängig miteinander kommunizieren können. (Bild: VDMA)

Ein gemeinsames Projekt des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und des VDMA-Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik treiben die Entwicklung einer neuen Schnittstelle für fahrerlose Transportsysteme (FTS) voran.

Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) und -systeme (FTS) haben Konjunktur, kein Zweifel. Geht es nach dem VDMA, wird sich die Anzahl der Transporte bei der Materialversorgung erhöhen, während die Fabrikfläche nicht wachsen wird. Für die dann erforderliche Feinabstimmung auf engstem Raum bieten FTS sehr gute Voraussetzungen.

Um die Vernetzung dieser Technologie weiter voranzutreiben, arbeitet seit dem zweiten Halbjahr 2017 ein Projektteam aus FTS-Nutzern und FTS-Herstellern unter Koordination des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und des VDMA-Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik an der Entwicklung einer neuen Schnittstelle. Ziel dieser Schnittstelle ist es, fahrerlose Transportsysteme und Steuerungssoftware herstellerunabhängig miteinander kommunizieren zu lassen.

Newsletter MM LOGISTIK
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Die Arbeit an der Schnittstelle umfasst zwei Meilensteine: die Übermittlung von Aufträgen und Statusdaten auf der einen und die Navigation innerhalb eines gemeinsamen Koordinatensystems auf der anderen Seite. Die Vorarbeiten zum ersten Meilenstein befinden sich nun in der finalen Phase und können hier kostenfrei gesichtet werden. Die Verbände freuen sich über Feedback zum Entwurf und bieten allen Interessierten die Möglichkeit an, bis zum 16. November begründete Stellungnahmen an den VDA oder den VDMA zu senden. Ihr Ansprechpartner im VDA ist Robert Cameron, beim VDMA ist es Andreas Scherb.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46116529 / Fördertechnik)