Stockmeier Logistik

Verlader der Chemieindustrie wird Spediteur und Netzwerkpartner bei 24 Plus

09.10.2008 | Redakteur: Bernd Maienschein

Die Stockmeier Logistik GmbH bringt als Systempartner eigene Kunden in die 24-Plus-Kooperation ein, darunter einen deutschlandweit tätigen Baustoffhändler. Bild: Stockmeier Logistik
Die Stockmeier Logistik GmbH bringt als Systempartner eigene Kunden in die 24-Plus-Kooperation ein, darunter einen deutschlandweit tätigen Baustoffhändler. Bild: Stockmeier Logistik

Das mittelständische Bielefelder Chemieunternehmen Stockmeier, bisher klassischer Verlader, ist mit seiner neuen Logistiktochter Stockmeier Logistik GmbH seit Oktober selbst Spediteur und gleichzeitig Systempartner der Stückgutkooperation 24 Plus Logistics Network geworden.

24-Plus-Geschäftsführer Peter Baumann: „Stockmeier ist in Deutschland eines der ersten Industrieunternehmen, das seine Logistikaktivitäten in eine Stückgutkooperation einbringt. Für 24 Plus ist das eine große Chance. Stockmeier ist tief in der Industrie verwurzelt und wird uns durch sein Know-how und seine Kontakte bei vielen künftigen Projekten den Weg ebnen.“

Die zentrale Logistikabteilung von Stockmeier arbeitete bislang als Verlader mit entfernten 24-Plus-Partnern zusammen und hatte über einen Eigenfuhrpark die Distribution der Stockmeier-Produkte in der Region übernommen. Diesen Nahverkehrsbereich baute Stockmeier sukzessive zur Spedition aus und akquirierte im vergangenen Jahr erste eigene Logistikunternehmen.

Fuhrpark wird ausgebaut

Zugleich baute Stockmeier einen eigenen Fernverkehrsbereich mit Direktverkehren zu 24-Plus-Partnern auf. Der Fuhrpark wurde auf 27 Tankauflieger- und Wechselbrückenfahrzeuge erweitert.

Angesichts steigender Sendungsmengen entschied sich das Chemieunternehmen 2008, die Logistikaktivitäten baldmöglichst in eine Tochtergesellschaft auszulagern und diese in ein europaweites Systemnetz einzubingen. „Wir erreichen auf diese Weise Flächendeckung und verschlanken viele interne Prozesse“, so der geschäftsführende Gesellschafter Peter Stockmeier. „Wir sehen für uns als eigenständigen Logistikanbieter ein großes Potenzial. Mit 24 Plus werden wir uns im europäischen Logistikmarkt behaupten.“

Wie weit der Ausbau zum Spediteur gediehen ist, zeige die Tatsache, dass Stockmeier bereits mehr Tonnage im Sendungseingang als im Sendungsausgang bearbeitet, der neben den Kundensendungen auch die eigenen Chemieprodukte umfasst. Den Sendungseingang beziffert das Unternehmen mit täglich 140 t, denen 120 t im Sendungsausgang gegenüberstehen.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 273462 / Distributionslogistik)