Suchen

Fördertechnik Wartungsfreie Kette für Fördertechnik-Anwendungen

Der Münchener Kettenhersteller Iwis Antriebssysteme stellt wartungsfreie Rollen- und Förderketten der Marke Megalife vor, deren Eigenschaften längere Austauschintervalle, reduzierte Wartungskosten und weniger Stillstandzeitender Förderanlage ermöglichen. Die Ketten finden überall dort ihren Einsatz, wo eine Nachschmierung nicht oder nur bedingt möglich ist, beispielsweise in trockenen Umgebungsbedingungen oder bei Anwendungen mit erschwertem Zugang für Wartungsarbeiten, etwa in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie oder Medizintechnik.

Firmen zum Thema

Megalife-Ketten von Iwis mit geraden Laschen: Die Ketten bieten eine deutlich längere Lebensdauer als herkömmliche wartungsarme oder wartungsfreie Rollenketten.
Megalife-Ketten von Iwis mit geraden Laschen: Die Ketten bieten eine deutlich längere Lebensdauer als herkömmliche wartungsarme oder wartungsfreie Rollenketten.
(Bild: Iwis)

Die nahtlosen Sinterhülsen der Megalife-Ketten bestehen aus einem speziell für dieses Produkt entwickelten Werkstoff. Für optimale tribologische Eigenschaften wurden die Hülsen gehärtet und behandelt, so der Anbieter. Der Bolzen besitzt eine verschleißfeste, reibungsoptimierte Oberflächenbeschichtung. Die nahtlose Rolle wurde mit einer korrosionsgeschützten, ebenfalls verschleißfesten Oberfläche versehen.

Diese Eigenschaften der Megalife-Ketten bewirken sehr hohe Dauer- und Bruchfestigkeiten. Durch die vernickelten Einzelteile sind die Ketten korrosionsgeschützt und in einem Temperaturbereich von -40 bis 160 °C einsetzbar. Je nach Anwendung werden die wartungsfreien Ketten trocken oder mit zusätzlicher Spezialschmierung geliefert.

Zwei Baureihen für verschiedene Anwendungen

Ketten der Baureihe Megalife I sind für normale Kettenanwendungen ohne Nachschmierung bei Geschwindigkeiten bis maximal 3 m/s geeignet. Die Ketten sind unter bestimmten Bedingungen dauerhaft wartungsfrei, sehr leicht zerlegbar und auch in korrosiven Umgebungen einsetzbar. Zu Standard-Förderketten von Iwis sind die Ketten zu 100 % kompatibel, da die gleichen Anbauteile verwendet werden können. Die Reihe Megalife I steht nicht nur als Rollenkette, sondern auch als Transferkette, Stauförderkette oder Gripkette zur Verfügung.

Die Baureihe Megalife II stellt eine Lösung bei anspruchsvollen Anwendungen mit schnell laufenden Kettentrieben mit Geschwindigkeiten über 3 m/s und hohen Belastungen dar. Ein spezielles thermochemisches Verfahren der Bolzen sorgt für eine sehr hohe Oberflächenhärte und optimale Haftfestigkeit, was eine verbesserte Verschleißbeständigkeit und deutlich längere Lebensdauer bewirkt. Nicht geeignet sind sie jedoch in korrosiven Umgebungen. Sie werden hauptsächlich als Antriebsketten eingesetzt.

(ID:44625918)