Second Life

50.000ster „Jungstar“ von Jungheinrich ausgeliefert

| Redakteur: Bernd Maienschein

Zwölf Jahre Gebrauchtgerätewerk Dresden haben jetzt den 50.000sten Second-Hand-Stapler hervorgebracht – er geht nach Frankreich.
Zwölf Jahre Gebrauchtgerätewerk Dresden haben jetzt den 50.000sten Second-Hand-Stapler hervorgebracht – er geht nach Frankreich. (Bild: Jungheinrich)

Mit „Jungstars“ bezeichnet der Hamburger Flurförderzeug-Hersteller Jungheinrich seine wiederaufgearbeiteten Arbeitsmaschinen, die – fast nicht von Neugeräten zu unterscheiden – zu weitaus günstigeren Preisen als Neue wieder in den Arbeitsalltag von Handel und Industrie integriert werden. Jetzt hat das Jungheinrich-Gebrauchtgerätezentrum in Dresden sein 50.000stes Gerät ausgeliefert.

Das Jubiläumsfahrzeug aus dem Hause Jungheinrich ist ein Elektro-Gegengewichtsstapler Typ EFG 216k. Julien Caloud, Vertriebsleiter von Jungheinrich in Frankreich, nahm das Fahrzeug im Rahmen der feierlichen Übergabe auf einem Weingut in Radebeul bei Dresden entgegen – denn das Arbeitsgerät geht nach Frankreich.

„So Jungheinrich wie neu“

Jungheinrich betreibt seit 2006 unweit der sächsischen Landeshauptstadt sein Werk, in dem der Konzern gebrauchte Flurförderzeuge wiederaufarbeitet. „Dank der einzigartigen industriellen Aufarbeitung in einem der modernsten Werke Europas werden unsere wiederaufbereiteten Fahrzeuge nicht einfach nur zu den besten Gebrauchten – unsere ,Jungstars‘ sind so Jungheinrich wie neu“, erklärt Produktionsleiter Tino Alban.

Stetiges Wachstum der Produktionszahlen erforderten seit der Gründung des Werks erhebliche Erweiterungen der Produktionsflächen. Insgesamt umfasst das Gebrauchtgerätezentrum heute 19.000 m². 250 Mitarbeiter arbeiten dort bis zu 8000 Gebrauchtgeräte im Jahr auf. Die Aufarbeitung unterliegt strengsten Qualitätsstandards. Alle Verschleißteile und sicherheitsrelevanten Komponenten werden generalüberholt oder ausgetauscht. Äußerlich sind die gebrauchten Stapler von Neufahrzeugen kaum zu unterscheiden – nur durch den Betriebsstundenzähler und den attraktiven Preis, so das Unternehmen.

Wirtschaftlich und ökologisch von Vorteil

Die Jungheinrich-Gebrauchtstapler sind besonders nachhaltig. Gegenüber der Neuproduktion können durch die Aufarbeitung rund 80 % CO2 eingespart werden. „Zwölf Jahre Gebrauchtgerätezentrum Dresden sind eine einzigartige Erfolgsstory. Die Jungheinrich-,Jungstars‘ sind technische Spitzenprodukte, die wirtschaftliche und ökologische Vorteile vereinen. Ich bin stolz, was wir mit einer so tollen Mannschaft leisten konnten“, sagt Alban.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

Jungheinrich

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Intralogistik à la 4.0

So fließen Warenströme effizient, sicher und kostengünstig

Digitale Intralogistik zielt auf optimierte Prozesse. Das Internet der Dinge (IoT), Augmented Reality (AR) und Blockchain-Anwendungen helfen, Daten- und Warenströme zu managen. Das Whitepaper verrät, welche Rolle eine robuste, mobile Hardware spielt. lesen

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45524190 / Fördertechnik)