Suchen

Ladungsträger Adapterpalette stapelt KLT-Boxen schnell und effizient

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Der Kleinladungsträger (KLT) im Europalettenmaß kann dank LKE-Adapterpalette beidseitig be- und entladen werden und ist in allen gängigen Lagerregalen und Lkw-Laderaumflächen verwendbar.

Firmen zum Thema

Die Ladung ist mittels Verzurrösen gesichert und kann von beiden Seiten be- und entladen werden.
Die Ladung ist mittels Verzurrösen gesichert und kann von beiden Seiten be- und entladen werden.
(Bild: LKE)

Wer KLT-Boxen häufig einlagert oder standortübergreifend einsetzt, kennt das aufwendige Prozedere, das für das Palettieren bisweilen nötig ist: Die KLT-Boxen müssen übereinander gestapelt, dann in der ladungsträgerseitig vorgegebenen Beladungsrichtung aufgestellt, mit Bodenrollern auf dem Ladungsträger platziert und schließlich für die Weiterbeförderung mittels Stapler oder Hubwagen gesichert werden. Aus dem Hause LKE Group sorgt ab sofort ein Produkt für ein wesentlich effizienteres Handling: Die von dem Transportgerätehersteller neu auf den Markt gebrachte Adapterpalette ist so konzipiert, dass sie den Zeitaufwand für das Palettieren und Stapeln von KLT-Boxen merklich reduziert.

Beidseitige Be- und Entlademöglichkeit

Dreh- und Angelpunkt der neuen Adapterpalette ist die vom Hersteller entwickelte, beidseitige Be- und Entlademöglichkeit. Im Unterschied zu den bis dato auf dem Markt erhältlichen Ladungsträgeralternativen ist mit der LKE-Adapterpalette ein richtungsungebundenes, zeitsparenderes und insgesamt wesentlich flexibleres KLT-Boxen-Handling garantiert, wie der Hersteller angibt.

Bildergalerie

Fußhebel für eine leichte Bedienung

Besonderes Merkmal ist die leichte Bedienung: Um die Adapterpalette von beiden Stirnseiten aus gleichzeitig mit KLT-Bodenrollern zu beladen, ist nichts weiter nötig, als die an den Stirnseiten angebrachten Fußhebel in vertikale Position nach unten zu drücken. Ein großes Maß an Flexibilität ist dadurch impliziert: Beim Auslagern aus dem Lager ist es zum Beispiel möglich, je nach Bedarf auch nur einzelne Bodenroller von dem Ladungsträger zu entnehmen. Das heißt: Auch teilbeladen ist der sichere Halt für jeden einzelnen auf der Palette platzierten Bodenroller garantiert.

Zusätzliche Schutzvorrichtung

Sind die Bodenroller auf der Palette platziert, gelingt es durch das Umlegen der Hebel in die Ausgangsposition, die Bodenroller sicher auf der Adapterpalette zu fixieren. Das gefahrlose Handling hat dabei oberste Priorität: Eine zusätzlich integrierte Schutzvorrichtung verhindert, dass sich der Verriegelungsmechanismus bei der Aufnahme oder beim Abstellen der Palette per Stapler oder Hubwagen ungewollt entriegelt.

Für gängige Lagerregale konzipiert

Pro Adapterpalette können bis zu vier Bodenroller im KLT-Kistenformat 600 mm × 400 mm abgestellt werden. Alternativ ist es möglich, die Abstellfläche der Ladungsträger auch mit bis zu zwei Bodenrollern im doppelt so breiten KLT-Kistenformat 600 mm × 800 mm auszufüllen. Für die platzsparende Einlagerung lassen sich die Adapterpaletten auch übereinander stapeln. Durch die robuste Bauweise aus verzinktem Stahl ist der unterste Ladungsträger des Stapels mit einem hohen Maximalgewicht von bis zu 1 t belastbar.

Seitwände mit zusätzlichen Kufen für den Staplergebrauch

Ein wichtiges Merkmal der Adapterpalette ist auch deren Kompatibilität: Der neue KLT ist im Europalettenmaß konzipiert. Mit seinen Abmessungen 800 mm × 1200 mm ist er somit nicht nur für Lkw-Laderaumflächen optimiert, sondern problemlos auch in allen gängigen Lagerregalen verwendbar. Die beiden längsseitigen Staplerkufen sorgen dafür, dass eine bequeme Aufnahme der KLT mit Hubwagen oder Gabelstapler gewährleistet ist. Für den Staplergebrauch hat die Intralogistik-Ideenschmiede der LKE Group in die Seitwände der Adapterpalette zwei zusätzliche Kufen für die Palettenaufnahme integriert.

(ID:42213770)