Suchen

Fachpack Ballen und Polster aus Karton produzieren

Auf der Fachpack (24. bis 26. September, Nürnberg) präsentiert HSM insbesondere die neue vertikale Ballenpresse „V-Press 860 plus B“. Auch am Stand zu sehen: die neue Maschine „ProfiPack P425“, mit der sich Verpackungspolster fertigen lassen.

Firmen zum Thema

Die Ballen, die aus der neuen „V-Press 860 plus B“ kommen, werden mit einer vierfachen Drahtumreifung zusammengehalten.
Die Ballen, die aus der neuen „V-Press 860 plus B“ kommen, werden mit einer vierfachen Drahtumreifung zusammengehalten.
(Bild: HSM)

Der im Süddeutschen ansässige Hersteller von Ballenpressen, PET-Lösungen und Aktenvernichtern HSM stellt eine neue Ballenpresse vor, deren mit 1500 mm großzügig dimensionierte Einfüllöffnung es erlaubt, besonders große, hochverdichtete Ballen aus Kartonage oder Folie herzustellen, die ohne weiteres Umpressen vermarktungsfähig sind, wie es heißt.

Maschinensteuerung per Folientastatur

Mit einer Presskraft von 594 kN und der geräuscharmen und energiesparenden Eilgang-Technologie ist die „V-Press 860 plus B“ nach Unternehmensangaben eine wirtschaftliche und umweltgerechte Lösung für viele Entsorgungsaufgaben. Dank des speziellen HSM TCS (Torsion Control System) wird die Neigung der Pressplatte in alle Richtungen kontinuierlich überwacht. Das verhindere einseitige Belastungen, optimiere den Pressvorgang und sorge so für eine lange Lebensdauer sowie eine hohe Prozessgewährleistung.

Gesteuert und bedient wird die Maschine anhand einer modernen Mikroprozessor-Steuerung und einer komfortablen Folientastatur mit grafikfähigem Textdisplay, das den jeweiligen Ist-Zustand der Maschine anzeigt. Die Ballen mit den maximalen Abmessungen 1200 mm × 780 mm × 1500 mm erreichen ein materialabhängiges Gewicht von bis zu 550 kg und werden von einer vierfachen Drahtumreifung zusammengehalten.

Flexibel einsetzbares Standgerät

Die neue Verpackungspolstermaschine „ProfiPack P425“ dagegen polstert gebrauchte Kartonagen auf und macht daraus universell einsetzbares Verpackungsmaterial. Dies spare nicht nur Kosten, sondern stelle gleichzeitig einen sinnvollen und praktischen Beitrag zum Umweltschutz dar – eine „perfekte“ Lösung für alle Versand- und Lagerbereiche, wie es von Unternehmensseite her heißt.

Spart Geld und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz: die neue Verpackungspolstermaschine „ProfiPack P425“.
Spart Geld und leisten einen Beitrag zum Umweltschutz: die neue Verpackungspolstermaschine „ProfiPack P425“.
(Bild: HSM)

Das Zuschneiden und Aufpolstern erfolgt in einem Arbeitsgang – das zeitaufwändige Zuschneiden der Kartonagen entfällt. Die aufgedruckte Maßskala ermöglicht ein einfaches und komfortables Einstellen der stufenlos justierbaren Eingabebreite. Das entstandene Verpackungspolster ist vielseitig einsetzbar und schützt die unterschiedlichsten Gegenstände optimal, ob als Polstermatte, Polsterwickel oder zum Auffüllen von Hohlräumen. Das “ProfiPack P425“ ist ein Standgerät mit Lenkrollen und Feststellbremse. Dank des 230-V-Anschlusses ist Polstermaschine flexibel einsetzbar.

(ID:46011130)