Logimat

Bodenroller leichter rangieren

| Redakteur: Bernd Maienschein

Der neue „cart mover“ von Jung dient dem leichteren Transport von Bodenrollern im Routenzugsystem.
Der neue „cart mover“ von Jung dient dem leichteren Transport von Bodenrollern im Routenzugsystem. (Bild: Jung)

Der „cart mover“ ist das neueste Produkt aus dem Hause Jung Hebe- und Transporttechnik. Das Gerät vereinfacht den Transport von Bodenrollern im Routenzugsystem. Der Clou daran: die selbstladende Antriebseinheit, die den Akku im Schlepperbetrieb per Rekuperation auflädt.

Der „cart mover“ von Jung ist zum Bewegen von Bodenrollern, auch Palettenroller genannt, mit einem Gesamtgewicht von bis zu 1,5 t konzipiert. Da diese Gewichte manuell nicht mehr ergonomisch bewegt werden können, übernimmt der „cart mover“ diese Aufgabe mit elektrischer Antriebskraft.

Sensoren erkennen die Bedienerhände

Außer einer Arbeitserleichterung für die Mitarbeiter bedeutet dies auch eine effektivere Nutzung der Routenzuganhänger, da pro Einsatz wesentlich mehr Gewicht befördert werden kann. Das Gerät ermöglicht ein einfaches Ziehen oder auch Schieben der Bodenroller. Die Geschwindigkeit ist stufenlos regelbar. Alle Bedienelemente sind leicht erreichbar und übersichtlich an der Deichsel angeordnet.

Mit den ergonomisch geformten Griffen, die an der Deichsel einstellbar angebracht sind, wird nicht nur gelenkt. Die Griffe enthalten Sensoren zur Handerkennung. Beim Loslassen wird der „cart mover“ dadurch sofort gestoppt. Eine weitere Sicherheitsvorrichtung ist der Einklemmschutz.

Akku-Aufladung durch Rekuperation

Wie das Unternehmen mitteilt, ist der besondere Clou des Geräts seine selbstladende Antriebseinheit. Im Schleppbetrieb lädt der Akku durch Rekuperation. Der „cart mover“ wird einfach mit einer Standard-Anhängerkupplung hinten am Routenzug mitgeschleppt (bis maximal 16 km/h). Nur in Ausnahmefällen muss noch über ein Ladegerät nachgeladen werden.

Durch das direkte Mitführen im Routenzug ist die Rangierhilfe immer zur Stelle, um Bodenroller einfach durch eine Hublasche aufzunehmen. Standardmäßig wird eine Klaue für Winkelrahmen geliefert. Mit verschiedenen Adaptern können auch andere vorhandene Palettenroller aufgenommen werden. Die Polyurethan-Elastomer-Räder sind geräuscharm, spurlos und bodenschonend, wie der Hersteller angibt.

Jung Hebe- und Transporttechnik GmbH, Halle 7, Stand A05

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45133537 / Logimat)