Digitalisierungstest

Chancen der Digitalisierung bleiben ungenutzt

| Redakteur: Bernd Maienschein

Mitarbeiterzahl der befragten Unternehmen.
Mitarbeiterzahl der befragten Unternehmen. (Bild: Abas)

266 mittelständische Unternehmen haben seit Jahresbeginn am Digitalisierungstest von Abas Software teilgenommen. Das Karlsruher Softwarehaus hat den Test im Rahmen seiner Kampagne „Digital or Dead“ zusammen mit der Technischen Hochschule Mittelhessen entwickelt.

Führungskräfte haben seit Februar 2019 die Möglichkeit, mithilfe des Digitalisierungstests von Abas Software ihren digitalen Reifegrad zu ermitteln. Nachdem die 22 gestellten Fragen ausgewertet sind, erhalten die Beteiligten Handlungsempfehlungen und Branchenvergleiche. Wie der Softwarehersteller mitteilt, konzentriert sich der Test weniger auf den Innovationsgrad oder eine extreme Automatisierung. Vielmehr werde betrachtet, inwieweit die zentralen Geschäftsprozesse des Unternehmens mithilfe etablierter digitaler Technologien ablaufen.

Deutscher Mittelstand digital eher träge

Deutlich erkennbar sei, dass die deutschen Mittelständler die Möglichkeiten zur digitalen Optimierung kaum nutzen. Dies zeige sich beispielsweise bei der Überwachung von Anlagen und Maschinen und in welchem Umfang Künstliche Intelligenz (KI) für die vorausschauende Wartung zum Einsatz komme.

Ähnlich verhalte es sich mit der Verwendung von Audio-Vision-Tools, beispielsweise von Pick-by-Light-Systemen beziehungsweise der Erfassung von Warenausgängen durch Radio-Frequency Identification (RFID). Der Test sagt aus, dass der durchschnittliche Reifegrad in den drei Bereichen zwischen 1,13 und 1,26 liegt. Die Werte sind dabei wie folgt zu verstehen:

  • Die genannte Technologie wird in keinem Maße eingesetzt (1,0);
  • in geringem Maße (2,0);
  • in erheblichem Maße (3,0) oder
  • weitestgehend durchgängig (4,0).
Newsletter MM Logistik
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Vor diesem Hintergrund liefert das Ergebnis einen deutlichen Hinweis darauf, dass die Vorzüge der Digitalisierung im Bereich der Ausgangslogistik sowie der Überwachung von Maschinen und Anlagen noch nicht realisiert werden. Wertvolles Potenzial bei der Unterstützung der Mitarbeiter im Warenausgang, das zu kürzeren Lieferzeiten, einer höheren Effizienz und schließlich einer gesteigerten Kundenzufriedenheit führen kann, bleibt demnach oftmals ungenutzt, obwohl es relativ einfach umzusetzen sei.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46138744 / Logistics IT)