Suchen

Carbon Footprint Chep setzt Maßstäbe bei „grüner“ Logistik

Als erstes Unternehmen in Deutschland erfüllt Supply-Chain-Solutions-Experte Chep die hohen Anforderungen des auf dem 25. Handelslogistik-Kongress LOG 2019 verliehenen Lean and Green 2nd Star. Ausgereicht wurde der Stern von GS1 Germany während der Logistik-Nacht 2019. Nach dem Lean and Green 1st Star im September 2016 geht Chep damit den nächsten Schritt in Richtung CO2-freier Logistik.

Firmen zum Thema

Das anhaltende Engagement von Chep für eine grüne Logistik wurde nun mit dem zweiten Stern belohnt – dem Lean and Green 2nd Star (Blick in ein Chep-Service-Center).
Das anhaltende Engagement von Chep für eine grüne Logistik wurde nun mit dem zweiten Stern belohnt – dem Lean and Green 2nd Star (Blick in ein Chep-Service-Center).
(Bild: Chep)

Chep Deutschland zählt zu den Gründungsmitgliedern der Lean-and-Green-Initiative in Deutschland. Das Unternehmen erreichte neben der Treibhausgasreduktion von mindestens 20 % aus dem ersten Star-Programm weitere Erfolge für mehr Nachhaltigkeit in der Supply Chain. Seit Mai 2013 ist Christophe Campe, ehemaliger Geschäftsführer von Chep Deutschland, Botschafter für Lean and Green in Europa.

Runter mit den Emissionen

Die Reduktion der Treibhausgasemissionen steht wie im 1st- auch im 2nd-Star-Programm im Mittelpunkt. Um das ambitionierte Ziel der höheren Zertifizierungsstufe zu erreichen, wies Chep Deutschland in einem Kooperationsprojekt eine deutliche Reduzierung von CO2-Emissionen nach. Gemeinsam mit einem süddeutschen Milchproduzenten entwickelte das Unternehmen nach einer eingehenden Analyse der Lieferbewegungen ein intelligentes, optimiertes Lieferkonzept, das auf einem Rundlaufszenario basiert: Nach Auslieferung der Ware an eine Handelskette steuert der Lkw ein nahe gelegenes Chep-Service-Center an, wo er für die Rückfahrt Paletten für eine Chep-Lieferung aufnimmt. Durch das Teilen der Transporte mit Chep kann ein Großteil der Leer- in Lastfahrten umgewandelt werden, die Chep sonst mit einem Regionalpartner durchführt.

Award-Übergabe des „Lean and Green 2nd Star“ (v.l.): Kai Derda (GF Chep Deutschland) und Christophe Campe (Senior Vice President, European Supply Chain, Chep).
Award-Übergabe des „Lean and Green 2nd Star“ (v.l.): Kai Derda (GF Chep Deutschland) und Christophe Campe (Senior Vice President, European Supply Chain, Chep).
(Bild: Chep)

In einem zweiten Schritt wurde der verbliebene Leerfahrtenanteil auf null reduziert, indem derselbe Logistikdienstleister auch für die Abholung von Leerpaletten beim Zentrallager der Handelskette und die Lieferung an das Chep-Service-Center eingesetzt wird. Die proaktive Planung der Warenflüsse und die Arbeit mit nur einem Logistikdienstleister zahlen sich aus: Im Ergebnis ließ sich durch das Kooperationsprojekt eine Leerfahrt von 141 km pro Lieferzyklus vermeiden und damit 27,52 % CO2-Ausstoß einsparen. Chep verbessert eigenen Angaben zufolge ständig seine Analysetools, um Einsparpotenziale bei Warenflüssen zu identifizieren und damit die Supply Chain noch effektiver zu gestalten.

„Chep macht sauber“

Um weiter die Umwelt zu schonen, brachte das Unternehmen zudem ein Volunteering-Projekt auf den Weg: Bei der Initiative „Chep macht sauber“ reinigen Mitarbeiter regelmäßig einen Bereich der nahegelegenen Rheinauen, einem beliebten Naherholungsgebiet. Alles was im Rahmen der Aktion aufgesammelt und entsorgt wird, findet nicht mehr den Weg in die Weltmeere und trägt so unmittelbar zu einer geringeren Umweltverschmutzung bei. Die Initiative ist Teil des umfangreichen Volunteer-Programms von Chep, das festangestellten Mitarbeitern drei Arbeitstage pro Jahr für ehrenamtliche Tätigkeiten zuspricht. Sie können diese Stunden nutzen, um gemeinnützige Organisationen oder Umweltprojekte zu unterstützen.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Chep

(ID:45846101)