Suchen

Fördertechnik Chinesisch-deutsche Partnerschaft bei der Robotersteuerung

| Redakteur: Gary Huck

Mehr als 10.000 Logistikroboter hat Geek Plus eigenen Angaben zufolge schon verkauft. Um die globale Präsenz weiter zu erhöhen, arbeitet das Start-up jetzt mit den Steuerungsspezialisten von Bosch Rexroth zusammen.

Firmen zum Thema

Jörg Heckel, Projektdirektor Intralogistics Robotics bei Bosch Rexroth, Thomas Fechner, Senior Vice President New Business bei Bosch Rexroth, und Jackson Zhang, Vice President bei Geek Plus Europe (v. l.), beim Vertragsschluss.
Jörg Heckel, Projektdirektor Intralogistics Robotics bei Bosch Rexroth, Thomas Fechner, Senior Vice President New Business bei Bosch Rexroth, und Jackson Zhang, Vice President bei Geek Plus Europe (v. l.), beim Vertragsschluss.
(Bild: Bosch Rexroth )

Der chinesische Roboterhersteller Geek Plus hat eine Partnerschaft mit Bosch Rexroth geschlossen. In Zukunft wollen die Chinesen das Rexroth-Lokalisierungssystem Locator für ihre Logistikroboter einsetzen. Laut dem Start-up entschied man sich für die Bosch-Lösung wegen ihrer Industriereife und weil sie offen für verschiedene Hardwareanforderungen ist.

Die Locator-Software ist nach Angaben von Rexroth bereits nach nur einer Orientierungsfahrt des Roboters einsatzbereit. Die dynamische Karte, die das Programm erzeugt, kann entweder auf dem Roboter oder einem Server gespeichert werden. Andere Fahrzeuge der Flotte können auch auf die Karte zugreifen. Wenn das System Veränderungen im Arbeitsumfeld feststellt, passe es die Karte automatisch an, heißt es.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46486163)