Suchen

Personalie Eike Böhm neuer Kion-Chefentwickler

Mit einer umfassenden Neustrukturierung will Kion seine konzernweite Forschung und Entwicklung stärken. Vom 1. August 2015 an wird Eike M. Böhm als viertes Mitglied des Vorstandes deshalb in der neu geschaffenen Position des Chief Technology Officers (CTO) die F&E-Aktivitäten, den Einkauf und das Qualitätsmanagement (QM) des Staplerkonzerns leiten.

Firmen zum Thema

Eike Böhm, der neue CTO bei Kion, hält die Fäden der technischen Entwicklung des Konzerns künftig in seiner Hand.
Eike Böhm, der neue CTO bei Kion, hält die Fäden der technischen Entwicklung des Konzerns künftig in seiner Hand.
(Bild: Kion)

Der Aufsichtsrat der Kion Group AG bestellte Böhm zunächst für vier Jahre zum Technikchef. Der promovierte Wirtschaftsingenieur Böhm hatte seit 1988 verschiedene Managementfunktionen in Forschung und Entwicklung bei der Daimler AG bekleidet, zuletzt als Leiter des weltweiten QM von Mercedes-Benz Pkw. Von 2011 bis 2012 leitete er den Bereich Produktinnovationen und Prozesstechnologien in der zentralen Forschung und Vorentwicklung bei Daimler. Von 2008 bis 2011 war Böhm Entwicklungsleiter der Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation und verantwortete die Neuaufstellung der Produktentwicklung des japanischen Nutzfahrzeugherstellers. Davor hatte er leitende Funktionen bei Mercedes-Benz Lkw inne, zuletzt war er zuständig für die Entwicklung markenübergreifender Chassis-Komponenten. Seit 2009 ist Böhm außerdem Honorarprofessor an der Fakultät für Fahrzeugtechnik der Hochschule Esslingen.

Technische Markenverantwortung künftig in einer Hand

Kion, zu dem marktführende Staplerbauer wie Linde und Still gehören, wird eigenen Aussagen zufolge die Verantwortung für die wesentlichen technischen Funktionen markenübergreifend organisieren. Der CTO verantwortet dabei konzernweit alle Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten für Gegengewichtsstapler, Lagertechnik und Produkte für die globalen Märkte; darüber hinaus die Bereiche Modul- und Komponentenentwicklung, Innovation, Produktstrategie, den konzernweiten Einkauf und das Qualitätsmanagement. Eike M. Böhm führt außerdem auch fachlich den Produktionsverbund der Konzernmarken.

Kion-CEO Gordon Riske: „Mit Eike Böhm gewinnt die Kion Group einen versierten Chief Technology Officer mit einem sehr breiten Erfahrungsschatz, unter anderem in der Entwicklung von Nutzfahrzeugen für globale Märkte. Er hat zudem Plattform- und Modulstrategien entwickelt und umgesetzt und im weltweiten Qualitätsmanagement nachweisliche Erfolge erzielt. Eike Böhm wird im Kion-Vorstand wesentlich dazu beitragen, das volle Potenzial der markenübergreifenden Synergien in der Produktentwicklung zu erschließen, die zentraler Bestandteil unserer Strategie 2020 sind. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

(ID:43481780)