Forum Effektive Fabrik 2008

Erfolgreich produzieren in Deutschland doch möglich

25.06.2008 | Redakteur: Jürgen Schreier

Am 20. Juni 2008 kamen über 120 Geschäftsführer und Führungskräfte produzierender Unternehmen nach München zum Forum Effektive Fabrik des Mosbacher Systemhauses MPDV Mikrolab GmbH.
Am 20. Juni 2008 kamen über 120 Geschäftsführer und Führungskräfte produzierender Unternehmen nach München zum Forum Effektive Fabrik des Mosbacher Systemhauses MPDV Mikrolab GmbH.

Zum „Forum Effektive Fabrik“ 2008 trafen sich über 120 Geschäftsführer und Führungskräfte produzierender Unternehmen in München, um sich über die Möglichkeiten zur Sicherung der Produktivität am Standort Deutschland zu informieren. Eingeladen hatte Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, Gründer und Geschäftsführer des Mosbacher Systemhauses MPDV Mikrolab GmbH.

Namhafte Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft gaben den Teilnehmern in ausgewählten Fachvorträgen zahlreiche Anregungen, wie und mit welche Strategien man am Standort Deutschland erfolgreich produzieren kann. So verdeutlichte Jochen Schumacher, Leiter der Beratungsabteilung MPDV Campus des Mosbacher MES-Spezialisten,, dass es in den Unternehmen trotz umfangreicher Kostensenkungsmaßnahmen und Personalabbau noch erhebliche Wirtschaftlichkeitspotenziale gibt, die es zu mobilisieren gilt. Voraussetzung zur Erschließung dieser Potenziale ist nach Aussage Schumachers „die systematische Erkennung und Beseitigung von Verschwendungen“.

Am Beispiel des MES Hydra demonstrierte Rainer Deisenroth, Mitglied der MPDV-Geschäftsleitung, welchen Beitrag moderne IT heute leisten kann, um die Fertigungsabläufe transparenter, effizienter und reaktionsfähiger zu machen. Und das wieder ist Voraussetzung für eine wirtschaftliche Produktion an einem Hochlohnstandort wie Deutschland.

Hans-Olaf Henkel propagiert die wettbewerbsfähige Gesellschaft

Als „Stargast“ und Keynote-Speaker des Forums erläuterte Prof. Dr.-Ing. Hans-Olaf Henkel, langjähriger IBM-Manager, ehemaliger BDI-Präsident und als Standortkritiker häufig zu sehender Diskutant in politischen TV-Talkrunden, welchen Herausforderungen sich die Unternehmen heute im globalen Wettbewerb stellen müssen und wie eine Gesellschaft aussehen muss, die Unternehmen am Standort Deutschland wettbewerbsfähig sein lässt.

Henkel: „Wir brauchen eine wettbewerbsfähige Gesellschaft“

Forum Effektive Fabrik 2008

Henkel: „Wir brauchen eine wettbewerbsfähige Gesellschaft“

25.06.08 - Am Rande des Forums Effektive Fabrik von MPDV Mikrolab, das am 20. Juni 2008 in München stattfand, sprach MM Online mit Prof. Dr. Hans-Olaf Henkel über Mittel und Wege, um den Produktionsstandort Deutschland langfristig zu sichern. lesen

Best-Practice – erfolgreiche Unternehmen packen aus

Dass am Standort Deutschland erfolgreich und profitabel gefertigt werden kann bewiesen gleich zwei namhafte Unternehmen: Der Blomberger Automatisierungsspezialist Phoenix Contact GmbH & Co. KG und die Linden GmbH & Co. KG, ein international tätiger Automobilzulieferer. Roland Bent, Geschäftsführer von Phoenix Contact, verdeutlichte in seinem Vortrag, welchen Praxisnutzen das Unternehmen durch den Einsatz des Manufacturing Execution Systems Hydra aus dem Hause MPDV erzielt.

Linden-Geschäftsführer Michael Kastrup zeigte auf, wie sich Standort Deutschland gegen die Produktion in Niedriglohnländern durchsetzen kann. Auch hier kommt Hydra ins Spiel. Mit diesem MES ist dem Hersteller von Kunststoff- und Metallteilen gelungen, die Produktivität und damit auch seine Leistungsfähigkeit in den Bereichen Entwicklung, Qualität, Logistik und Fertigung deutlich steigern. Dadurch ließ sich die Fertigung am Standort Deutschland heute nicht nur halten, sondern sogar weiter ausbauen.

RFID und MES: IT-Stars mit großer Zukunft

Einen Blick in die Zukunft wagte Prof. Oliver Günther Ph.D., Leiter des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Berliner Humboldt-Universität, der den Nutzen von IT heute und in Zukunft thematisierte. Den Fokus seiner Ausführungen legte der Wissenschaftler dabei auf die RFID-Technik und MES-Systeme.

Mit dem Verlauf des von MPDV organisierten Forums zufrieden zeigte sich auch Gastgeber Prof. Kletti. „Das durchweg positive Feedback der Teilnehmer bestätigt unsere Bestrebungen, den Fertigungsunternehmen in Deutschland mit unseren Initiativen und IT-Lösungen „Neue Wege zur effektiven Fabrik“ aufzuzeigen“, resümierte der MPDV-Geschäftsführer.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 260599 / Management)