Suchen

Pharmalogistik Fiege kauft Fiege-Lager

| Redakteur: Robert Weber

Der Grevener Logistikdienstleister Fiege will im Pharmageschäft weiter wachsen. Die Westfalen erwarben deshalb ein neues Logistikzentrum, das den Logistikexperten nicht unbekannt sein dürfte: Das Fiege Mega Center Münster, für Wyeth Pharma gebaut und nun zurückgekauft.

Firmen zum Thema

Fiege hat das Logistikzentrum in Münster zurückgekauft und will im Pharmageschäft weiter wachsen. Bild: Fiege
Fiege hat das Logistikzentrum in Münster zurückgekauft und will im Pharmageschäft weiter wachsen. Bild: Fiege
( Archiv: Vogel Business Media )

Nach der Übernahme des Pharmaunternehmens Wyeth durch den Arzneimittelhersteller Pfizer stand die Logistikimmobilie zum Verkauf, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Grevener schlugen zu. Die modernen Lager- und Logistikflächen mit 15.000 m² bieten sich für Dienstleistungen rund um die Pharmalogistik an, da das Objekt jahrelang nach amerikanischem Pharma-Industriestandard ausgebaut und entwickelt wurde.

Zwei Kunden im Logistikzentrum

Der gesamte Hallenkomplex ist klimatisiert (15 bis 25 °C) und in den Kühlhäusern ist eine Lagerung im Bereich von 2 bis 8 °C möglich. In der gesamten Anlage wird nach GMP-Standards gearbeitet.

Seit April 2011 handelt Fiege die Logistik für das Unternehmen Sanotact GmbH aus dem Mega-Center. Seit Juni verantwortet der Logistikdienstleister das gesamte Warehousing – Lagerung, Kommissionierung und Versand — für die Kettenbach GmbH & Co. KG, Hersteller von Dental- und Medizinprodukten.

(ID:380570)