Standortübernahme

Fiege will Zalando-Standort Brieselang übernehmen

| Redakteur: Simone Käfer

Fiege will dem Zalando-Standort Brieselang eine neue Zukunft geben.
Fiege will dem Zalando-Standort Brieselang eine neue Zukunft geben. (Bild: Zalando)

Zalando und Fiege haben eine neue Perspektive für den brandenburgischen Logistikstandort Brieselang entwickelt. Geplant ist ein Multi-User-Center und die Übernahme der 1000 Mitarbeiter.

Der Vertrag zwischen dem Logistikdienstleister Fiege und dem Onlineversandhandel Zalando sieht vor, dass Fiege zum 1. April 2019 Betreiber des Standorts werden soll. Künftig will Fiege im brandenburgischen Brieselang Logistikdienstleistungen für mehrere Auftraggeber abwickeln. Zalando hatte Brieselang im Jahr 2011 als Bestandsimmobilie übernommen und im April 2018 eine Standortgarantie bis Mitte des Jahres 2020 zugesichert. Ein Umbau zum Multi-User-Standort durch Fiege kann nun eine Perspektive darüber hinaus eröffnen. „Wir glauben fest an das Potenzial des Standortes und eröffnen mit unserem Konzept eine Zukunft für Brieselang, die es vorher so nicht gegeben hätte“, sagt Christoph Mangelmans, Managing Director Fashion & Online Retail bei Fiege. „Wir wollen Brieselang mit Neugeschäften – und somit weiteren Kunden neben Zalando – als Multi-User-Center betreiben. Zusammen mit den erfahrenen Mitarbeitern in Brieselang wollen wir alles für diese neue Chance auf eine langfristige Perspektive tun und den Standort weiterentwickeln.“

Das Logistikzentrum ist mit einer Fläche von 30.000 m2 der kleinste Standort von Zalando in Deutschland, die selbst entwickelten Logistikstandorte in Lahr, Mönchengladbach und Erfurt sind mit 130.000 m2 mehr als viermal so groß. Eine Herausforderung in Brieselang sind die kapazitären Beschränkungen, durch die nur ein vergleichsweise kleiner Teil des Sortiments eingelagert werden kann. „Zalando bietet seinen Kunden eine fast grenzenlose Auswahl von 300.000 Mode- und Lifestyle-Artikeln. In Brieselang stoßen wir daher allein räumlich an Grenzen. Zusätzlich lassen sich hier moderne Automatisierungstechnologien, die in unseren anderen Logistikzentren Standard sind, nur in begrenztem Umfang einbauen”, erklärt David Schröder, SVP Convenience bei Zalando, die Übereinkunft mit Fiege. „Über die Jahre ist es für uns zunehmend schwerer geworden, den Standort für unsere Zwecke wirtschaftlich effizient zu betreiben und ein Ende von Zalando in Brieselang war absehbar. Deshalb war es uns wichtig, eine Lösung zu finden, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Zukunftsperspektive bietet”, so Schröder weiter.

In Brieselang arbeiten derzeit rund 1000 Mitarbeiter. Der Vertrag sieht vor, dass sie ab dem 1. April bei Fiege beschäftigt sind. Um den Übergang zu einem Multi-User-Standort zu unterstützen, garantiert Zalando ein Auftragsvolumen bis mindestens Mitte des Jahres 2020. Auch darüber hinaus will der Onlinehandel die Entwicklung bis Mitte 2024 mit Aufträgen unterstützen.

Der Vertrag für Brieselang befindet sich derzeit in der Konsultationsphase und soll zeitnah unterzeichnet werden. Brieselang würde dann der 186. Logistikstandort im internationalen Netzwerk von Fiege werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45676387 / Lagertechnik)