Suchen

Luftfracht Für den Ansturm gerüstet mit Multi-User-Konzept am Airport

| Autor / Redakteur: Karin Walter / Robert Weber

Im World Cargo Center Norderstedt verschmelzen luftfrachtspezifische Transport-, Sicherheits- und Verpackungsdienstleistungen, ein ausgefeiltes Logistikimmobilienkonzept und Investitionen in neueste Sicherheitstechnik zu einer gut durchdachten Gesamtlösung.

Firma zum Thema

Am Hamburger Flughafen setzt man auf moderne Scanner- und Röntgentechnik. Das WCC soll sogar erweitert werden.
Am Hamburger Flughafen setzt man auf moderne Scanner- und Röntgentechnik. Das WCC soll sogar erweitert werden.
(Bild: Garbe)

Ausweiskontrolle, Metalldetektoruntersuchung, Flüssigkeiten-Check, Gepäckröntgen und am Ende sogar noch ein Sprengstofftest für das Notebook: Wer eine Flugreise plant, muss seit einigen Jahren immer strenger werdende Sicherheitsvorkehrungen über sich ergehen lassen.

Sicherheitsbestimmungen bremsen auch die Luftfracht

Im weltweiten Luftfrachtverkehr ist das nicht anders. Verlader, die ihre Waren häufiger per Luftfracht nach Asien oder Übersee verschicken, müssen sich ab dem kommenden Frühjahr schon wieder auf eine EU-weit umgesetzte, neue Sicherheitsbestimmung einstellen.

Bildergalerie

Mit dem Stichtag 25. März 2013 sind Luftfrachtverlader durch das Luftfahrt-Bundesamt dazu angehalten, die Idee der sicheren Lieferkette durch ein neues Zulassungsverfahren zum „bekannten Versender“ zu unterstützen. Lehnen sie es ab, ihre Prozesse, Sicherheitsvorkehrungen, Logistikeinrichtungen und Transportsysteme von Amts wegen genauestens in Augenschein nehmen und validieren zu lassen, bleibt die Fracht künftig so lange am Boden liegen, bis sie mittels Röntgenanlagen und Detektionssystemen zweifelsfrei als sicher eingestuft werden kann.

Am Hamburger Airport will man für 2013 gerüstet sein

Und das kann dauern, sofern die in der Nähe und an den deutschen Flughäfen angesiedelten Luftfrachtimmobilien die bis dahin benötigten Röntgenkapazitäten nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stellen können. Unter dem Dach des World Cargo Centers (WCC) Norderstedt, in Nachbarschaft zum Hamburger Flughafen, ist man für den Ansturm gerüstet: Das WCC kombiniert die planerischen Ideen des Hamburger Logistikimmobilienentwicklers Garbe Logistic AG mit modernen Sicherheitseinrichtungen und den eng miteinander korrespondierenden Transport-, Verpackungs- und Sicherheitsdienstleistungen der in der Luftfrachtimmobilie angesiedelten Mieter.

„Mit Pfister Logistic, ths aircargo services, LFS Service, STI Security Training International und akf siemers airport haben wir im WCC Norderstedt zwei Handling-Spezialisten, zwei Sicherheitsdienstleister sowie einen Verpackungsspezialisten direkt vor Ort“, sagt Jan Dietrich Hempel, Vorstand der Garbe Logistic AG. Mit dem in Norderstedt realisierten Immobilien-Gesamtkonzept könnten derzeit nicht einmal die Luftfrachtimmobilien an Deutschlands bedeutendstem Luftfracht-Umschlagstützpunkt Frankfurt konkurrieren, so der Logistikimmobilienexperte.

(ID:35792850)