Suchen

Logistikimmobilien Jack-Wolfskin-Logistik soll weiter wachsen

| Redakteur: Robert Weber

Der Outdoor-Ausstatter Jack Wolfskin will sein Logistikzentrum in der Nähe von Hamburg erweitern. Geplant sind 10.000 m² mehr Handling- und Logistikfläche, berichtet das Branchenmagazin Property Magazine. Die Lagerkapazität würde dann auf 40.000 m² anwachsen.

Firmen zum Thema

TGW verbaute im Jack-Wolfskin-Logistikzentrum modernste Intralogistiklösungen. Bild: TGW
TGW verbaute im Jack-Wolfskin-Logistikzentrum modernste Intralogistiklösungen. Bild: TGW
( Archiv: Vogel Business Media )

Partner bei dem Projekt ist der Immobilienentwickler Prologis. Bis Frühjahr 2012 soll die Erweiterung stehen, schreiben die Immobilienexperten. Das zu erweiternde Logistikzentrum ist mit moderner Intralogistiktechnik ausgestattet. Verantwortlich dafür zeichnete die TGW Logistics GmbH aus Wels, Österreich. Die Technik läuft seit Sommer 2010 im Vollbetrieb.

Erweiterung einkalkuliert

Herzstück des Logistikzentrums ist das automatische Kartonlager. Die von TGW hierzu angebotene Lösung, mittels Twister-Technik die angelieferten Kartons direkt und ohne zusätzlichen Ladungsträger in dreifachtiefer Lagerstruktur zu lagern, überzeugte die Logistikverantwortlichen bei Jack Wolfskin.

„Für uns war entscheidend, dass TGW es mit einer dreifachtiefen Lösung schaffte, ein optimales Verhältnis von Lagerkapazität und Lagerdichte mit ausreichender Dynamik zu realisieren und das in akzeptabler Relation zum Investitionsvolumen. Das haben wir woanders so nicht gefunden“, hieß es damals.

Und so wurde im ersten Schritt ein zwölfgassiges Lager mit 210.000 Kartonstellplätzen realisiert. In zwei weiteren Ausbaustufen, wovon die erste bereits jetzt realisiert wird, kann das Lager auf insgesamt 19 Gassen und fast 310.000 Stellplätze erweitert werden, schrieben die Österreicher vor wenigen Monaten.

(ID:386173)