Lithium-Ionen-Antrieb

JT Energy Systems übernimmt Solarworld-Werk

| Redakteur: Bernd Maienschein

Im 42.000 m² großen Werk (Grundstücksfläche: 240.000 m²) im sächsischen Freiberg sollen im ersten Schritt 200 neue Arbeitsplätze für Europas größte Lithium-Ionen-Batteriefertigung entstehen.
Im 42.000 m² großen Werk (Grundstücksfläche: 240.000 m²) im sächsischen Freiberg sollen im ersten Schritt 200 neue Arbeitsplätze für Europas größte Lithium-Ionen-Batteriefertigung entstehen. (Bild: Jungheinrich)

Das Anfang 2019 durch Jungheinrich und die Triathlon Holding gegründete Joint Venture JT Energy Systems übernimmt das ehemalige Solarworld-Werk in Freiberg bei Dresden. Im 42.000 m² großen Werk soll das größte Produktionszentrum Europas für Lithium-Ionen-Batterien entstehen.

Die Suche des Solarworld-Insolvenzverwalters hat ein Ende: Das Joint Venture JT Energy Systems (70 % Jungheinrich, 30 % Triathlon) wird das ehemalige Solarzellenwerk in Freiberg übernehmen und dort Europas größtes Lithium-Ionen-Produktionszentrum aufbauen. Mit der aktuellen Produktionserweiterung im sächsischen Freiberg will Jungheinrich seine Technologieführerschaft bei der intralogistischen Elektromobilität und insbesondere bei der Li-Ion-Technologie festigen.

Produktionsstart im ersten Quartal 2020

Ziel der Übernahme des ehemaligen Solarworld-Werks sei „die frühzeitige Sicherstellung von Produktionskapazitäten für die stark wachsende Nachfrage an Lithium-Ionen-Batterietechnologie und Ladesystemen sowie anderen Industrieapplikationen in der Intralogistik“, so eine Pressemeldung von Jungheinrich. Gleichzeitig werde im sächsischen Glauchau, dem Sitz von Triathlon, unter anderem eine hochautomatisierte Modulproduktion stattfinden, im neuen Werk Freiberg die Montage der Batteriesysteme und der Ladegeräte. Und es soll schnell gehen: Der operative Start für das über 42.000 m² große Werk, das kurzfristig rund 200 neue Arbeitsplätze schaffen wird, soll schon im ersten Quartal 2020 erfolgen.

„Die Nachfrage nach elektrischen Flurförderzeugen und weiteren Anwendungen im Industrieumfeld mit Lithium-Ionen-Batterien und Ladesystemen wächst weltweit enorm. Nach dem ersten Schritt, der Gründung von JT Energy Systems, wollen wir konsequent und engagiert die Nachfrage am Markt mit innovativen Lösungen erfolgreich und nachhaltig bedienen“, so unisono Reinhild Kühne und Martin Hartmann, Geschäftsführer der JT Energy Systems. Mit der Werksübernahme gewinne man bereits jetzt notwendige Produktionskapazitäten und einen „hervorragenden Standort, mit dem wir für den weiteren Ausbau unserer Lithium-Ionen-Batterie- und Ladegeräteproduktion gerüstet sind.“

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46069233 / Management)