Suchen

Distributionszentrum Jungheinrich baut für Ikea Russland

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Jungheinrich hat die Ausschreibung für ein umfassendes Erweiterungsprojekt bei Ikea Russland gewonnen. Es handelt sich um das größte Einzelprojekt in der Geschichte des Unternehmens. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2017 geplant.

Firmen zum Thema

Die Jungheinrich-Lösung besteht aus einem 15-gassigen Paletten-Hochregallager in Silobauweise mit insgesamt 210.000 Palettenplätzen.
Die Jungheinrich-Lösung besteht aus einem 15-gassigen Paletten-Hochregallager in Silobauweise mit insgesamt 210.000 Palettenplätzen.
(Bild: Jungheinrich )

Ikea erweitert am Standort Esipovo seine Kapazitäten. Derzeit entsteht in der knapp 50 km nordwestlich von Moskau gelegenen Ortschaft ein neues Distributionszentrum. Als Generalunternehmer für alle intralogistischen Aufgaben und als Systemintegrator wurde Jungheinrich an Bord geholt. Durch den Auftrag möchte das Unternehmen seine Kompetenz als weltweiter Anbieter integrierter Systemlösungen erneut unter Beweis stellen. Die Lösung besteht aus einem 15-gassigen Paletten-Hochregallager in Silobauweise mit insgesamt 210.000 Palettenplätzen. Das 200 m lange und 130 m breite Distributionszentrum von Ikea ist 45 m hoch und wird nach Fertigstellung Ende 2017 fördertechnisch an die bestehende Produktion der Tochtergesellschaft Ikea Industry angebunden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43735668)