Suchen

Lagertechnik Jungheinrich kommt mit neuen Regalen

Jungheinrich baut sein Portfolio bei den Logistiksystemen aus: Das Jungheinrich-Lift-Regal (LRK) und das Jungheinrich-Paternoster-Regal (PRK) erweitern künftig das Angebot bei dynamischen Lager- und Bereitstellungssystemen des Hamburger Intralogistik-Spezialisten.

Firmen zum Thema

Auf der Cemat 2014 stellt Jungheinrich erstmals sein Lift-Regal (LRK) und das Paternoster-Regal (PRK) der Weltöffentlichkeit vor.
Auf der Cemat 2014 stellt Jungheinrich erstmals sein Lift-Regal (LRK) und das Paternoster-Regal (PRK) der Weltöffentlichkeit vor.
(Bild: Jungheinrich)

Nach dem Prinzip „Ware zum Mann“ ermöglichen beide Produkte die geschützte und platzsparende Lagerung in Verbindung mit effizienter Kommissionierung. LRK und PRK reihen sich nahtlos in die Welt der Logistiksysteme bei Jungheinrich ein. Gefertigt werden beide Regale, die zur Cemat 2014 in Hannover (19. – 23. Mai) Premiere feiern, nach Jungheinrich-Spezifikation bei Kardex Remstar in Deutschland. Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Wo zu finden? Halle 25, Stand A19

(ID:42695571)