Suchen

Schmalgangstapler Kion Warehouse Systems weiht sein neues Schulungsgebäude ein

Der Reutlinger Spezialist für Schmalganzstapler Kion Warehouse Systems (KWS) hat sein neues Schulungsgebäude eröffnet. Händler, Vertriebsmitarbeiter, Kunden und Servicetechniker der Kion-Marken Linde und Still aus ganz Europa werden dort künftig empfangen.

Firmen zum Thema

Kion-GF Gordon Riske, KWS-GF Marc Lehnstaedt, OB Barbara Bosch, Projektleiterin Michale Weiss und Architekt Helmut Hirth (v.l.) bei der Einweihung des neuen KWS-Schulungsgebäudes.
Kion-GF Gordon Riske, KWS-GF Marc Lehnstaedt, OB Barbara Bosch, Projektleiterin Michale Weiss und Architekt Helmut Hirth (v.l.) bei der Einweihung des neuen KWS-Schulungsgebäudes.
(Bild: Kion)

Sechs Marken umfasst die Kion-Gruppe inzwischen: Linde, Still, Fenwick, OM Still, Baoli und Voltas. Damit ist man europäischer Marktführer für Flurförderzeuge und weltweit die Nummer 2. Die Besucher der beiden Konzern-Unternehmen Linde und Still erblicken bereits von außen durch die verglaste Wandfront die neuen Schmalgangstapler im Eingangsbereich, der unter anderem zur neuen Kantine führt.

Multimediale Präsentation der Gerätefunktionen

Direkt daneben befindet sich ein 40 m langer, 15 m breiter und knapp 8 m hoher multifunktionaler Raum, den Kion Warehouse Systems für Schulungen und Vorträge nutzt. Die Gerätefunktionen, die die Marken ihren Kunden bislang im Werk gezeigt haben, wird Kion Warehouse Systems künftig in diesem Raum vorführen. Dazu ist der Raum mit moderner Technik ausgestattet: Um optionale Merkmale der Schmalgangstapler vorzuführen, wird Kion Warehouse Systems sowohl mit RFID-(Radio-Frequency Identification-) als auch Barcode-Technik arbeiten. Eine komplette Regalzeile und sowohl mechanische als auch induktive Zwangsführungen vervollständigen die Hilfsmittel für die Seminare.

In einem weiteren Bereich werden Konferenzen für größere Gruppen stattfinden – beispielsweise nationale und internationale markenspezifische Verkäuferschulungen. Das bisherige Angebot wird durch die neuen Möglichkeiten weiter ausgebaut. Zwei Schulungsräume sowie drei kleinere Besprechungsräume für bis zu 16 Personen sind über zwei Stockwerke verteilt. Da in den Kundengesprächen häufig Einsatzvideos gezeigt werden, sind die Besprechungsräume mit Video- und Audiosystemen ausgestattet. Somit können die Verkaufskollegen das neue Gebäude von der Fahrzeugpräsentation bis zum Abschlussgespräch nutzen. Durch die Nähe zur Fertigung bieten sich Werksrundgänge geradezu an, wie es heißt.

(ID:35832170)