Fördertechnik Kleines Fahrzeug mit großen Stärken

Autor / Redakteur: Frank Jolliet / M. A. Benedikt Hofmann

Mit Leidenschaft zur Innovation hat SSI Schäfer das fahrerlose Transportsystem WEASEL entwickelt. Das Ergebnis ist ein flexibel wie vielseitig einsetzbares Fahrerloses Transportsystem (FTS), das einer optischen Spur folgt und somit keine aufwendige Installation erfordert.

Firmen zum Thema

WEASEL in Kommissionierumgebung im Hängewarenlager.
WEASEL in Kommissionierumgebung im Hängewarenlager.
(Bild: SSI SCHÄFER)

WEASEL ist ein fahrerloses Förderfahrzeug für nahezu alle Transportaufgaben bis zu 35 kg. Trotz seiner geringen Abmessungen transportiert das WEASEL Güter und Ladehilfsmittel unterschiedlichster Größen in allen Temperaturbereichen zwischen 5 und 50 °C. Das WEASEL kann sowohl manuell als auch automatisiert be- und entladen werden. Es ist mit standardisierten Aufbauten verfügbar, die für verschiedenste Anwendungen (beispielsweise Kartons, Behälter, aber auch hängende Ware) optimiert sind. Die Aufbauten sind in der Höhe variabel und ermöglichen eine ergonomische Be- und Entladung.

Die Energieversorgung für Laufzeiten von bis zu 18 h erfolgt über wartungsfreie Akku-Packs. Diese können entweder manuell ausgetauscht oder automatisch geladen werden.

FTS kann mitwachsen

Die Skalierbarkeit durch Einbindung mehrerer Förderfahrzeuge als Flottenlösung macht das Produkt zur optimal mitwachsenden Warentransportlösung – ohne die Barrieren fest installierter Fördertechnik. Durch seine kompakte Bauweise lässt sich das WEASEL selbst in unzugänglichen Bereichen einsetzen. Der Einsatz dieses autonomen Transportsystems beschleunigt nicht nur die Durchlaufzeit, sondern fördert auch die Wirtschaftlichkeit der Lagerprozesse. Im Gegensatz zu herkömmlichen FTS kommt das WEASEL ohne komplexe Sensorik und Steuersysteme aus. Die dadurch deutlich gesenkten Investitionskosten eröffnen für den Kunden neue Perspektiven im Einsatz von automatisierten Transportlösungen. Besonders Unternehmen und Start-ups, deren Geschäftsfelder und Kapazitätsanforderungen sich schnell verändern, profitieren von diesem System. Die robusten Transporter überzeugen durch geringe Anschaffungskosten auf der einen Seite sowie durch niedrige Betriebs- und minimale Instandhaltungskosten auf der anderen Seite.

Frank Jolliet, Leiter Projektvertrieb Fördertechnik, SSI SCHÄFER: „Das WEASEL ist eine flexible wie auch wirtschaftliche Transportlösung, die sich einfach in bestehende Infrastrukturen integrieren lässt.“
Frank Jolliet, Leiter Projektvertrieb Fördertechnik, SSI SCHÄFER: „Das WEASEL ist eine flexible wie auch wirtschaftliche Transportlösung, die sich einfach in bestehende Infrastrukturen integrieren lässt.“
(Bild: SSI SCHÄFER)

Die Navigation der Fahrzeuge erfolgt entlang einer optischen Bodenmarkierung. Geschwindigkeiten von bis zu 1 m/s auf Strecken mit bis zu 20 % Steigung sind möglich. Manuell mittels Funktaster oder automatisiert steuern die WEASEL die Arbeitsstation an. Bei der Fahrt orientieren sie sich an vorgegebenen Wegpunkten.

Die standardisierte Steuerungssoftware erlaubt eine schnelle Integration ohne aufwendige IT-Installationen. Auch die Anbindung an bestehende innerbetriebliche Warenflüsse ist möglich. Ein Flottencontroller verwaltet die automatisch (ERP-System) oder manuell generierten Aufträge und weist diese den jeweiligen Fahrzeugen zu.

Ein weiterer Vorteil des WEASEL ist, dass es sich sehr einfach in bestehende Systeme und Infrastrukturen integrieren lässt. Neben einer festen Einbindung in vorhandene Lager ist auch eine bedarfsgebundene saisonale Integration des FTF möglich – es kann flexibel in das Lagerumfeld integriert und auch erweitert werden. Im Hinblick auf die unter dem Begriff Industrie 4.0 angestrebte intelligente Vernetzung von beispielsweise Produktion, Logistik und Kunden sind die flexiblen wie umfassenden Integrationsmöglichkeiten des WEASEL ein entscheidender Faktor für Anwender.

Passt zu Neu- und Bestandsanlagen

In dem jährlich stark wachsenden FTS-Markt hat SSI Schäfer mit dem WEASEL eine kostengünstige Transportlösung etabliert. Komplexer werdende Aufgaben und eine stark vernetzte Welt prägen die Lagerlogistik. Das WEASEL hebt sich durch seine geringen Maße, das schlanke Steuerungskonzept, die einfache Implementierung beziehungsweise Erweiterungsmöglichkeiten für Neu- und Bestandsanlagen vom Wettbewerb ab. Egal ob Produktionsstätten oder Lager, mit dem WEASEL findet man immer eine passende sowie kostengünstige Lösung für die vom Markt gestellten Aufgaben. Verglichen mit den unzähligen Systemen, welche sich bereits in diesem Segment befinden, will das WEASEL durch seine Einfachheit punkten. Trotz dieser Einfachheit ist das System in der Lage, hochkomplexe Transportaufgaben des innerbetrieblichen Bedarfs zu leisten. Sei es inklusive Einbindung in ein WMS/MFR, als Stand-alone-Lösung oder in Verbindung mit Tablets, Smartwatch oder Smartphone – die Möglichkeiten dieses kleinen fahrerlosen Transportsystems sind sehr vielfältig.

Eine beispielhafte Lösung wurde beim Fashion-Logistikdienstleister NextLevel Logistik GmbH realisiert. Bereits vor eineinhalb Jahren hat der Logistikdienstleister am Unternehmenssitz in Eltmann bei Schweinfurt im Rahmen einer barrierefreien Automationslösung eine WEASEL-Flotte von SSI Schäfer in Betrieb genommen. „Das neue fahrerlose Transportsystem konnte sich bereits hervorragend bewähren. Eine effiziente, hochflexible und wirtschaftliche Transportlösung, die wir kurzfristig umsetzen konnten und nach Belieben weiter ausbauen können“, fasst Henrik Bugiel, Geschäftsführer der NextLevel Logistik GmbH, zusammen. 2016 folgte eine weitere WEASEL-Flotte für die Kommissionierung von Hängewaren. ■

(ID:44360014)