Suchen

Ladungsträger Langlebiger dank Sollbruchstellen

| Redakteur: Gary Huck

Wenn eine normale Holzpalette beschädigt wird, muss sie ausgetauscht werden. Schoeller Allibert hat einen Ladungsträger entwickelt, bei dem das nicht der Fall sein soll.

Firma zum Thema

Bei unsachgemäßem Verfahren sollen an der Bayopal nur die Verbindungselemente brechen, nicht das Ober- oder Unterteil.
Bei unsachgemäßem Verfahren sollen an der Bayopal nur die Verbindungselemente brechen, nicht das Ober- oder Unterteil.
(Bild: Schoeller)

Schoeller Allibert hat eine neue Kunststoffpalette vorgestellt. Die Bayopal misst 1000 mm × 1200 mm. Das Besondere an der Palette: Sie verfügt über Sollbruchstellen. Bei unsachgemäßem Gebrauch brechen laut Hersteller die Bajonettverbindungen zwischen den Kufen und der Decke. Somit müssen nur die Verbindungselemente ausgetauscht werden, der Rest des Ladungsträgers bleibt unbeschädigt.

Die Bayopal wiegt 24 kg und ist für dynamische Lasten bis 1500 kg geeignet. Die maximale statische Belastung liegt bei 6000 kg. In der Regallagerung schafft die Palette 1250 kg. Je nach Anforderung kann der Ladungsträger mit drei, fünf oder sechs Kufen ausgestattet werden. Nach Angaben von Schoeller ist die Bayopal zu 100 % recycelbar.

(ID:46419416)