Suchen

Getränkelogistik Likörchen für Logistiker

| Redakteur: Robert Weber

Der Logistikdienstleister Fiege übernimmt die Logistik für den Spirituosen-Vertrieb Schwarze und Schlichte aus Oelde. Die Logistiker lagern rund 3000 Paletten dafür in ihr Bocholter Multi-User-Zentrum ein.

Firmen zum Thema

Auf rund 3000 Paletten lagert Fiege die edlen Spirituosen in seinem Logistikzentrum ein. Bild: Fiege
Auf rund 3000 Paletten lagert Fiege die edlen Spirituosen in seinem Logistikzentrum ein. Bild: Fiege
( Archiv: Vogel Business Media )

Fiege ist seit dem 1. November 2011 zuständig für die Produktionsentsorgung, die Führung des Zentrallagers für Deutschland und Europa nebst Branntweinsteuerlager (OBL), die nationale Feindistribution, im Schwerpunkt an den Fachhandel und Handel, sowie für zahlreiche Mehrwertdienstleistungen wie Displaybau und Konfektionierungsarbeiten.

Synergien und preisliche Stabilität

Fiege holt die Ware direkt ab Produktionsstätte Rinteln und lagert die rund 3000 Paletten im Bocholter Zentrallager. „Die Multi-User-Struktur gewährleistet unseren Kunden die Nutzung von Synergien, preisliche Stabilität und die Konsolidierung mit anderen Lieferanten bis an die Rampen des Handels – also die klassische Optimierung der Transporte durch hohe Bündelungsmengen“, erläutert Armin Schneidereit, Niederlassungsleiter am Standort Bocholt, die Vorteile für den Kunden.

Erfahrener Spirituosenhändler

Der neue Fiege-Kunden kommt ebenso wie die Logistiker aus Westfalen. Das Unternehmen Schwarze und Schlichte besitzt über 340 Jahre Spirituosen-Erfahrung. Was als Kornbrennerei in Familienbesitz begann, ist heute ein internationaler Vertrieb mit großer Bandbreite.

Erlesene Spirituosen wie traditionelle Obst- und Kornbrände, Weinbrände und Liköre, Cognacs und Sherrys sind die weltweit bekannten Produkte des Spirituosenherstellers. Neuestes Produkt ist das Flagship Three Sixty Vodka, der Premiumvodka mit den höchsten Zuwachsraten in Deutschland, heißt es in einer Pressemitteilung.

(ID:386584)