Flurförderzeuge

Lithium-Ionen-Power trifft auf Ex-Schutz

| Autor / Redakteur: Immanuel Kurz / Bernd Maienschein

Die Miretti-Ex-Schutz-Kapselung der im BYD-Stapler ECB20C fest verbauten Lithium-Eisenphosphat-
Batterie sichert perfekt.
Die Miretti-Ex-Schutz-Kapselung der im BYD-Stapler ECB20C fest verbauten Lithium-Eisenphosphat-
Batterie sichert perfekt. (Bild: BYD)

BYD konnte den ersten „LiFePo-Stapler“ mit Ex-Schutz auf der Cemat 2018 als Weltpremiere vorstellen. Der Innovationstreiber arbeitet kontinuierlich daran, die Lithium-Eisenphosphat-Batterietechnik in weiteren Branchen und immer mehr Anwendungsgebieten zu etablieren. Mit Miretti konnte ein italienischer Spezialist für Explosionsschutz und ATEX-Umrüstungen als Partner gewonnen werden.

Durch Bündelung der Kompetenz von Miretti und BYD war die Weltpremiere des Ex-geschützten Elektrostaplers ECB20C mit „LiFePo“-Batterie ein Cemat-Highlight. Besonders in extremen und anspruchsvollen Einsatzgebieten kann der BYD-LiFePo-Effizienzstapler seine einzigartigen Vorteile in Bedienerfreundlichkeit, Arbeitsleistung, Energieeffizienz und Ex-Schutz voll ausspielen. „Er ist explizit geschaffen für die härtesten Einsätze in der Lack-, Chemie-, Lebensmittel-, Aromen- und Gaseindustrie sowie Industrien für die Herstellung und Verarbeitung ähnlicher Gefahrgüter, in denen der Schutz von Menschen, Arbeitsumfeld, Maschinen und Materialien oberste Priorität hat“, so Javier Contijoch, Director Industrial Vehicles, BYD.

In Produktion, Lager und Logistik sind hier extrem hohe Anforderungen gestellt. Hierzulande werden jährlich über 300 Mio. t Gefahrgüter befördert. Zur Schadens- und Risikovermeidung sind durchgängige, aussagestarke und unterschiedliche Verpackungs- und Transportkennzeichnungen analog der Gefahrgutklassen-Struktur auffällig angebracht.

Der Miretti-Explosionsschutz des „LiFePo“-Effizienzstaplers ECB20C von BYD umfasst neben Motoren unter anderem Komponenten wie Arbeitsscheinwerfer, Beleuchtungsanlage, Antistatik-Bereifung und -Fahrersitz.
Der Miretti-Explosionsschutz des „LiFePo“-Effizienzstaplers ECB20C von BYD umfasst neben Motoren unter anderem Komponenten wie Arbeitsscheinwerfer, Beleuchtungsanlage, Antistatik-Bereifung und -Fahrersitz. (Bild: BYD)

Das Konjunkturklima ist positiv. „Die Chemie ist mit Rückenwind ins neue Jahr gestartet. Für 2018 rechnet der VCI mit einem kräftigen Produktionswachstum“, prognostizierte jüngst Utz Tillmann, Hauptgeschäftsführer beim Verband der Chemischen Industrie (VCI), die Branchenlage. An den Hauptschnittstellen der logistischen Prozessketten können in Zukunft Ex-geschützte LiFePo-Stapler von BYD das Gefahrguthandling bewältigen. „Die Zuverlässigkeit der explosionssicheren Umbauten unseres Unternehmens basiert auf jahrzehntelanger Erfahrung. Neben unserem Hauptsitz in Italien betreiben wir Unternehmen in der ganzen Welt“, so Angelo Miretti, Geschäftsführer von Miretti, dessen Firmen nach ISO 9001, ISO 14001 und deren Produkte nach ATEX, CNEx, IECEx und NEC zertifiziert sind. Die Miretti-Gruppe ist anerkannter Lieferant für die wichtigsten globalen Maschinen- und Anlagenhersteller.

Sicherer Umgang verbessert

Der explosionsgeschützte BYD-ECB20C-Elektrostapler mit LiFePo-Batterie und 2 t Tragfähigkeit wurde von Miretti nach ATEX 2014/34/EU und EN 1755:2015 für den Einsatz in den Zonen 1 und 2 sowie 21 und 22 zertifiziert und erfüllt die höchsten Sicherheitsstandards. Die EU-Norm EN1755 wurde als Optimierung eingeführt, um statische und Reibungsenergie als Zündquelle in explosionsgefährdeten Bereichen auszuschließen. Verbessert wird der sichere Umgang mit Stoffen, Materialien und Produkten, zum Beispiel in Pharmaunternehmen, Massenlagern mit Lösungsmitteltanks und Abfalllagern, Entsorgungsunternehmen sowie den Zulieferern der Pharmaindustrie.

In den Ex-Schutz-Staplern wurden alle Komponenten, die Funken bilden können, von Miretti modifiziert oder ersetzt und alle Oberflächentemperaturen wurden vorschriftsgemäß begrenzt. Die Hubgabeln sind mit speziellem Edelstahlmaterial zur Funkenvermeidung verkleidet. Die Veredelungskomponenten für Ex-Schutz und ihre Konformität im Detail sind: Lithiumbatterie „Ex d“, Antriebs- und Hydraulikmotor „Ex e“, Wechselrichter „Ex q“, Magnetventile/Sensoren/Gebläse/Signalhorn „Ex m“, Arbeitsscheinwerfer „Ex d“, Beleuchtungsanlage „Ex m“, antistatische Bereifung und antistatischer Sitz. Die originale BYD-LiFePo-Batterie wurde in einem „Ex-d“-Gehäuse in Übereinstimmung mit EN60079 0:2012/A11:2013/EN60079-1:2014/EN60079-31:2014 geschützt, ohne die außergewöhnliche Leistungscharakteristik und Produktivität einzuschränken. Momentan bereiten Miretti und BYD die Prüfung nach weiteren Ländervorgaben für Schutzbestimmungen vor.

Hier gibt's weitere Beiträge zu BYD!

* Immanuel Kurz ist Inhaber der Agentur kurz.design in 71543 Wüstenrot, Tel. (01 60) 98 10 04 43, kontakt@kurz-design.de

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45306759 / Fördertechnik)