Photovoltaik Logistikstandort mit nachhaltiger Energie versorgt

Redakteur: Katharina Juschkat

Der Lebensmittellogistiker Nagel hat seinen Standort in Bochum mit einer rund 13.000 m² großen Photovoltaikanlage aufgestockt. Die Anlage soll zu den größten ihrer Art im Ruhrgebiet gehören.

Anbieter zum Thema

Die PV-Anlage auf dem Dach der Nagel Group wird symbolisch gestartet (v.l.): Sven Budde (Projektleiter Nagel), Björn Heinermann (Niederlassungleiter Bochum), Andreas Pinkwart (NRW-Wirtschaftsminister) und Björn Schniederkötter (COO der Nagel-Group).
Die PV-Anlage auf dem Dach der Nagel Group wird symbolisch gestartet (v.l.): Sven Budde (Projektleiter Nagel), Björn Heinermann (Niederlassungleiter Bochum), Andreas Pinkwart (NRW-Wirtschaftsminister) und Björn Schniederkötter (COO der Nagel-Group).
(Bild: Nagel)

Die Nagel Group, spezialisiert auf Lebensmittellogistik, hat ihren Standort in Bochum mit nachhaltiger Energie ausgestattet: Auf zwei Dächern, insgesamt knapp 13.000 m², produzieren die PV-Module rund 2 Mio. kWh Energie pro Jahr.

1200 t CO2 einsparen

Durch die neue Anlage will der Logistiker im Jahr rund 1200 t CO2 einsparen. Für die Anlage hat Nagel etwa 2 Mio. Euro investiert.

Die PV-Anlage auf insgesamt 13 .000 m² soll 2 Mio. kWh jährlich produzieren.
Die PV-Anlage auf insgesamt 13 .000 m² soll 2 Mio. kWh jährlich produzieren.
(Bild: Solar-E-Technik Hamm)

Laut eigener Aussage soll die neue Anlage zu den größten ihrer Art im Ruhrgebiet gehören. Die PV-Anlage könnte bei Bedarf auch erweitert werden, auf einer weiteren freien Dachfläche ließe sich die Energieproduktion um 30 bis 40 % aufstocken.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46847306)