Suchen

Neubau Logistikzentrale für die Flugsicherung

| Redakteur: Gary Huck

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat den Grundstein für ein Logistikzentrum an ihrem Campus in Langen gelegt. Zukünftig werden dort alle Ersatzteile des Unternehmens gelagert werden.

Firmen zum Thema

Stephan Huber, Leiter Bauprojekte der DFS, Katrin Lowitz, Bauprojektleiterin bei der DFS und Ralf Bertsch, Leiter Systeme und Infrastrukturienste der DFS, bei der Grundsteinlegung in Langen.
Stephan Huber, Leiter Bauprojekte der DFS, Katrin Lowitz, Bauprojektleiterin bei der DFS und Ralf Bertsch, Leiter Systeme und Infrastrukturienste der DFS, bei der Grundsteinlegung in Langen.
(Bild: DFS)

Etwa 8800 m² Grundfläche, verteilt auf vier Etagen soll das neue Logistikzentrum der DFS haben. Rund 24. Mio Euro hat das Unternehmen für den Neubau investiert. Die Eröffnung ist für 2021 geplant. In dem Logistikzentrum will die DFS alle Ersatzteile für ihre flugsicherungstechnischen Geräte wie Navigations- und Radaranlagen zentral lagern. Aktuell sind die über 3 Mio. Bau- und Ersatzteile auf zwei Standorte verteilt.

Gerade mit Blick auf die Wartung und Instandhaltung der Systeme der Flugsicherung sei eine zentralisierte Logistik wichtig. Der zuverlässige Betrieb der Anlagen, die häufig über viele Jahre laufen, muss sichergestellt werden können. „Das können wir nur mit einer effektiven und zentralen Logistik leisten“, sagt Ralf Bertsch, Leiter des Bereichs Systeme und Infrastrukturdienste bei der DFS. Neben dem Warenlager werden in dem Logistikzentrum auch Labore, Werkstätten und eine Poststelle untergebracht werden, heißt es vom Betreiber.

(ID:46279356)