Erleichterung Lufthansa Cargo setzt als erste Airline auf Leichtbau-Transportnetze

Quelle: Pressemitteilung Lufthansa Cargo

Anbieter zum Thema

Ab Januar 2023 wird Lufthansa Cargo leichtere Transportnetze zur Frachtpalettensicherung nutzen. Eine spezielle Faser führe dazu, dass die Netze nur die Hälfte der üblichen auf die Waage brächten.

Pioniertat! Als erste Airline setzt Lufthansa Cargo auf Leichtbau-Transportnetze, die nur rund die Hälfte der üblichen Netze wiegen. Auch bestehen sie aus einer nachhaltig produzierten Faser. Lesen Sie, was hinter diesem Schritt steckt!
Pioniertat! Als erste Airline setzt Lufthansa Cargo auf Leichtbau-Transportnetze, die nur rund die Hälfte der üblichen Netze wiegen. Auch bestehen sie aus einer nachhaltig produzierten Faser. Lesen Sie, was hinter diesem Schritt steckt!
(Bild: Lufthansa Cargo)

Die Frachtsicherung durch deutlich leichtere Transportnetze aus einer Spezialfaser führt bei Lufthansa Cargo ab Januar 2023 dazu, nicht nur Treibstoff zu sparen, sondern auch die CO2-Emissionen entsprechend zu reduzieren. Lufthansa Cargo gilt dabei als erste Fluggesellschaft, die sich für den Einsatz dieser Leichtbau-Transportnetze entschieden hat, damit die gesteckten Nachhaltigkeitsziele sicherer erreicht werden können. Die Airline hat immerhin vor, viele Position vieler Stellschrauben zu verändern, um bis 2030 die Emissionen pro Kilogramm Fluggewicht zu halbieren. Bis 2050 soll die Transportflotte sogar zu 100 Prozent CO2-neutral durch die Lüfte fliegen. Am Boden soll das Ziel schon 20 Jahre vorher erreicht sein.

Reißfeste Netzneulinge wiegen höchstens 11 Kilogramm

Die leichtgewichtigen Transportsicherungsnetze heißen „Pallet Net Zero“ und stammen vom Unternehmen Amsafe Bridport. Lufthansa Cargo wird sie über ihre Tochter Jettainer einsetzen, wie es weiter heißt. Die Netze sollen lediglich 9 bis 11 Kilogramm wiegen, was eben weniger als der Hälfte des Gewichts eines herkömmlichen Netzes aus Polyesterfasern bedeute. Die Gewichtsreduktion der neuen Netze wird maßgeblich durch die hohe Reißfestigkeit der speziell entwickelten Faser erreicht, die nicht zuletzt aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird, wie man betont. Durch das reduzierte Gewicht der Transportnetze spart Lufthansa Cargo nach eigenen Angaben konkret rund 140 Tonnen Treibstoff und damit gut 440 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Zugleich seien die Netze einfacher zu handhaben, ohne dass Abstriche bei den für die Flugsicherheit so wichtigen technischen Anforderungen gemacht werden müssten.

(ID:48867393)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung