KI in der Logistik Madrid hat größtes Vertriebszentrum mit autonomen Robotersystemen

Quelle: Pressemitteilung

Anbieter zum Thema

Geek+ und Paack sind stolz darauf, ein groß angelegtes Vertriebszentrumsprojekt mit Hunderten von autonomen, roboterbasierten Systemen in Madrid zu präsentieren.

Im Vertriebszentrum von Paack in Madrid setzt man jetzt Hunderte von KI-gesteuerten Logistikrobotern von Geek+ ein. Wie es weiter heißt, setzt man damit einen neuen Marktstandard, um noch pünktlicher liefern zu können.
Im Vertriebszentrum von Paack in Madrid setzt man jetzt Hunderte von KI-gesteuerten Logistikrobotern von Geek+ ein. Wie es weiter heißt, setzt man damit einen neuen Marktstandard, um noch pünktlicher liefern zu können.
(Bild: Paack )

Geek+ ist ein führender Experte für Robotertechnik und Paack ein Spezialist für E-Commerce-Möglichkeiten. Beide haben kooperiert, um, wie sie sagen, neue Maßstäbe im Metier von Paack setzen zu können. Denn mit über 270 Sortier- und Kommissionierrobotern sei europaweit das größte Roboterprojekt gelaufen, bei dem es um autonome, mobile Roboter (AMR) gehe. Für Paack ist es demnach das erste Unterfangen dieser Art, das sowohl die Zustellung auf der letzten Meile als auch die Cross-Docking-Vorgänge beinhalte.

Das Distributionszentrum ist dazu in zwei Bereiche unterteilt, wie es weiter heißt. Es gibt ein Zwischengeschoss für die Sortierung und einen Kommissionierbereich im Erdgeschoss. Die Sortierroboter befördern die Pakete über Rutschen zu den Regalen im Erdgeschoss. Die Kommissionierroboter bringen die angekommenen Pakete von dort zu den Bedienern. Mit dem neuen System könne das Distributionszentrum die Aufträge zu 99,99 Prozent fehlerfrei abwickeln. Gleichzeitig könnten über 10.000 Lieferungen pro Stunde bearbeitet werden.

Von Spanien aus soll ganz Europa davon profitieren

Dieses Projekt unterstreiche das Engagement von Geek+ bei der Automatisierung des spanischen Marktes, den die Chinesen als einen ihrer wichtigsten einstufen. Indem KI-gesteuerte Logistikroboter die Sortierung und den Transport der eingehenden Pakete übernehmen, habe Paack faktisch einen neuen Branchenstandard gesetzt. Das Madrider Verteilzentrum umfasst im Übrigen über 27.000 Quadratmeter Fläche und wickelt die Verteilung von Paketen ab, die dann für über 60 Städte in Spanien bestimmt sind. Die AMR von Geek+ übernehmen dann die Zustellung auf der letzten Meile für Orte in und um die spanische Hauptstadt. Die Cross-Docking-Systeme kümmern sich um die Pakete, die in entferntere Ziele geschickt werden müssen.

Nachdem Paack kürzlich zusätzliche Finanzmittel erhalten hat, werden die Spanier ihre E-Commerce-Aktivitäten auch ausweiten und dabei den gesamten Logistikprozess digitalisieren, merken die Projektpartner an. Damit soll die Paketbelieferung in ganz Europa unterstützt werden. Wer das Ganze noch etwas ausführlicher haben möchte, dem sei dieses Video empfohlen.

(ID:48491138)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung