Kragarmregale Maximale Lagerdichte durch vollwandige Stahlprofile

Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Der Logistikspezialist Sistema, Collegno, Italien, hat gemeinsam mit Ohra, einem deutschen Hersteller von Lager- und Regalsystemen, das Langgutlager des Fensterherstellers F.T. alluminio modernisiert.

Anbieter zum Thema

Trotz einer Höhe von 13,7 m stehen die Ständer frei im Raum und die Krananlage wird nicht behindert.
Trotz einer Höhe von 13,7 m stehen die Ständer frei im Raum und die Krananlage wird nicht behindert.
(Bild: Sistema)

Wie die beiden ausführenden Unternehmen berichten, konnten sie durch die vollwandigen Stahlprofile der Kragarmregale von Ohra eine 10 % höhere Lagerkapazität als der Wettbewerb erreichen - durch die stabilen Ständer konnte eine zusätzliche einseitige Regalzeile integriert werden. Außerdem kann die Raumhöhe durch die vollwandigen Stahlprofile voll ausgenutzt werden. Trotz einer Höhe von 13,7 m stehen die Ständer frei im Raum, sodass die Krananlage nicht behindert wird. Die maximal zulässige Durchbiegung von 1/200 wird den Unternehmen zufolge dennoch auch bei Volllast nicht überschritten.

Sämtliche Abläufe optimiert

Vor dem Einbau der neuen Regale optimierte Sistema die logistischen Abläufe innerhalb des Lagers. Außerdem installierte das Unternehmen eine vollautomatische Krananlage. Insgesamt verbaute Sistema 30 Regalzeilen mit doppelseitigen sowie fünf Zeilen mit einseitigen Kragarmregalen. In den jeweils 17 Lagerebenen mit 550 mm langen Kragarmen können Ladungseinheiten von bis zu 6500 mm Länge und rund 500 kg Gewicht gelagert werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42953204)