Suchen

Sicherheit Mit dem Lkw sicher durch den Winter

Redakteur: Gary Huck

ADAC Truckservice informiert über Gefahren und angemessene Verhaltensweisen für Lkw-Fahrer im Winter. Vor allem Glätte und eingeschränkte Sicht können in der kalten Jahreszeit zum Problem werden.

Firmen zum Thema

Im Winter gibt es für Lkw-Fahrer einiges zu beachten, um die Fahrsicherheit zu gewährleisten.
Im Winter gibt es für Lkw-Fahrer einiges zu beachten, um die Fahrsicherheit zu gewährleisten.
(Bild: ADAC)

Auch im Herbst sollten Lkw-Fahrer schon auf einige Dinge achten, um die Sicherheit zu gewährleisten. Mit Blick auf die nahende kalte Jahreszeit gibt es noch weitere Punkte zu beachten. Laut ADAC Truckservice ist die richtige Bereifung einer der wichtigsten Faktoren im Winter. Winterreifen sollten an allen Achsen angebracht werden. Die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe liegt bei 1,6 mm. Der ADAC empfiehlt ein Restprofil von 4 mm und mindestens an einer Antriebsachse 6 mm.

Außerdem sei es ratsam, die Schneeketten zu kontrollieren und das Anlegen zu üben. Da dieser Vorgang nicht allzu häufig durchgeführt wird, fehlt dabei oft die Routine. Der Reifendruck sollte auch im vorgeschriebenen Rahmen liegen, sowohl ein zu niedriger als auch ein zu hoher Reifendruck kann im Winter gefährlich werden. Mögliche Folgen: ein verlängerter Bremsweg und eine nochmals erhöhte Rutschgefahr auf glatter Fahrbahn.

Vor Auslandsfahrten Rechtsvorschriften recherchieren

Für Fahrten ins Ausland sollten vorher die dort geltenden Rechtsvorschriften recherchiert werden. Nach Angaben von ADAC Truckservice drohen je nach Land bei Missachtung der geltenden Winterreifenpflicht Bußgelder bis zu 5000 Euro oder sogar Führerscheinentzug und Einreiseverbote.

Durch den erhöhten Stromverbrauch im Winter – zum Beispiel wird der Anlasser beim Starten eines kalten Dieselmotors stärker beansprucht – ist die Batterie schneller entladen. Durch Salz und Nässe steigt außerdem die Korrosionsgefahr von Metallteilen wie Kabel mit Scheuerstellen und Batterieübergabepunkte. Die Fahrweise müsse auch den im Winter vorherrschenden Bedingungen angepasst werden. Bei schlechter Sicht, unter 50 m, gilt laut ADAC für Fahrzeuge über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht ein generelles Überholverbot. Um Sicherzustellen, dass die Bremsen zu jeder Zeit funktionieren, sollte der Frostschutz im Bremssystem geprüft und die Entwässerungsventile an Druckluftkesseln proaktiv betätigt werden.

Poröse Dichtungen und gesprungenes Plastik können ebenfalls zu Gefahrenquellen werden. Zum Beispiel empfiehlt der ADAC, die Klimaanlage auch im Winter hin und wieder einzuschalten, um die Dichtungen geschmeidig zu halten. Eine Decke im Führerhaus und Türschlossenteiser im Handgepäck wären wichtige Ausrüstungsgegenstände für Lkw-Fahrer.

(ID:46216933)