Suchen

Ladungsträger Nestlé nutzt Viertelpalette von Chep

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Mit seiner neuen Viertelpalette hat der Pooling-Spezialist Chep nach eigenen Angaben einen vollständig CO2-neutralen Warenträger geschaffen. Die Umstellung auf den neuen Ladungsträger ist seit 1. Mai 2015 abgeschlossen. Eines der Unternehmen, das die bessere Nachhaltigkeit für sich nutzt, ist der Lebensmittelkonzern Nestlé.

Firmen zum Thema

Seit 1. Mai 2015 hat Chep die Umstellung auf die neue Viertelpalette abgeschlossen. Einer der Kunden, die diese nutzen, ist der Lebensmittelkonzern Nestlé.
Seit 1. Mai 2015 hat Chep die Umstellung auf die neue Viertelpalette abgeschlossen. Einer der Kunden, die diese nutzen, ist der Lebensmittelkonzern Nestlé.
(Bild: Chep)

Chep arbeitet mit Nestlé bereits seit über 20 Jahren an nachhaltigen Verbesserungen der Supply Chain zusammen: „Mit unserer neuen Viertelpalette helfen wir unseren Kunden, für jede eingesetzte Palette CO2 zu reduzieren. So sparen wir gemeinsam mit Nestlé pro Jahr über 159 t Treibhausgas ein, welches sich negativ auf die Umwelt auswirken würde“, sagt Christophe Campe, VP & CGM Chep Deutschland. „Wir freuen uns, mit der neuen Viertelpalette unseren Teil zu mehr Nachhaltigkeit in der Supply Chain beizutragen und unser Bestreben nach mehr Umweltschutz in der Industrie zu bestärken. Dies steht im Einklang mit unserer Qualitätsinitiative Q4 für eine ressourcenschonende Distribution. Auch künftig ist unser Ziel, zusammen mit der Innovationskraft und Service-Orientierung von Chep, die Supply Chain unserer Marken kontinuierlich zu verbessern“, ergänzt Nils Menze, Head of Distribution, Nestlé Deutschland.

Interesse an weiteren Innovationen

Neben den Umweltvorteilen verspricht sich Nestlé auch eine Effizienzsteigerung durch die Möglichkeit das Blue Click System einzusetzen. Dieses neue Stecksystem ermöglicht es, Displays bis zu 50 % schneller als bei anderen Lösungen auf der neuen Palette zu befestigen und das bei gleichzeitiger Materialeinsparung, so das Unternehmen. Zudem besteht Interesse an der erst kürzlich vorgestellten Innovation des Pooling-Experten, Promotion Tracking 3. Damit können Promotions auf der Chep Viertelpalette entlang der gesamten Supply Chain bis auf die Verkaufsfläche verfolgt werden, wodurch wertvolle Informationen zur Effizienz von Promotions gesammelt werden können.

Bildergalerie

Vertrag um drei Jahre verlängert

Die Innovationen der neuen Viertelpalette haben die Verantwortlichen bei Nestlé derart überzeugt, dass sie sich im Rahmen der intensivierten Zusammenarbeit für eine Vertragsverlängerung um drei Jahre entschieden haben. So liefert der Paletten-Experte künftig sämtliche Dry Groceries von Nestlé, zu welchen beispielsweise Müsli oder Kaffee zählen, exklusiv auf Viertelpaletten aus. „Wir sind stolz darauf, einen globalen Player wie Nestlé zu unseren Kunden zählen zu dürfen. Die Vertragsverlängerung bestätigt unsere erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten 20 Jahre. Wir sind davon überzeugt, dass uns das Zusammenspiel aus langjährigem Miteinander und gemeinsamen Innovationen auch in Zukunft große Erfolge einbringen wird“, so Campe.

(ID:43563096)