Schwergutlogistik Neue Brücke für das Miniaturwunderland

Redakteur: Gary Huck

Die größte Modelleisenbahn der Welt will ihre Ausstellungsfläche erweitern, dabei soll eine Brücke helfen. Gustav Seeland hat den Fußgängerüberweg montiert.

Anbieter zum Thema

Um 5 Uhr begannen die Arbeiten in der Speicherstadt, vier Stunden später war die Fußgängerbrücke an ihrem Platz.
Um 5 Uhr begannen die Arbeiten in der Speicherstadt, vier Stunden später war die Fußgängerbrücke an ihrem Platz.
(Bild: Timo Sommer)

Der Schwergutlogistiker Gustav Seeland hat für die Hambuger Modellausstellung Miniaturwunderland eine Fußgängerbrücke transportiert und montiert. Die etwa 25 m lange und 38 t schwere Stahl- und Glaskonstruktion soll zukünftig zwei gegenüberliegende Lagerhäuser in der Speicherstadt in Hamburg verbinden.

Um die schwere Konstruktion an ihren Platz zu heben, kamen zwei Krane zum Einsatz. Ein 750-t-Kran, der die Fußgängerbrücke bewegt und ein 100-t-Kran, der den größeren Kran aufbaut. Um die Geräte in Position zu halten, kamen Kontergewichte mit 204 t zum Einsatz. Die Arbeiten in der Speicherstadt begannen am 15. Juli um 5 Uhr und waren laut Seeland um 9 Uhr abgeschlossen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46716689)