Verpackungstechnik

Neue HelloFresh-Kampagne zu Weihnachten

| Redakteur: Bernd Maienschein

Mit der „Weihnachtsbox“ realisiert HelloFresh die zweite große Kampagne über die neue digitale Drucktechnologie.
Mit der „Weihnachtsbox“ realisiert HelloFresh die zweite große Kampagne über die neue digitale Drucktechnologie. (Bild: Thimm)

Seine zweite Kampagne zieht der Kochbox-Lieferant HelloFresh jetzt zu Weihnachten mit dem Northeimer Verpackungsdienstleister Thimm durch. Auf die Grillbox im Sommer folgt, ganz der Saison folgend, die Weihnachtsbox.

Mit einem weihnachtlichen Folgeauftrag aus Berlin, dort ist der Kochbox-Anbieter HelloFresh beheimatet, zieht die Thimm-Gruppe ein sehr positives Fazit über ihr „Jahr des Digitaldrucks“. Im Rahmen seiner Sommeraktion „Grillbox“ war der Lieferservice im April dieses Jahres der erste Kunde der weltweit größten digitalen Rollendruckmaschine bei Christiansen Print in Ilsenburg.

Digitaldruck gut für begrenzte Auflagenhöhe

Dabei konnten die Vorteile der digitalen Drucktechnologie scheinbar so überzeugen, dass die Partnerschaft kontinuierlich ausgebaut und zum Jahresende das nächste gemeinsame Projekt realisiert wurde: die „Weihnachtsbox“. Weil insbesondere zu Weihnachten der kulinarische Genuss in den Vordergrund rückt, bietet HelloFresh seinen Kunden zu dieser Zeit zwei besondere Dreigänge-Weihnachtsmenüs an. In drei unterschiedlichen Boxgrößen kann beim Hauptgang zwischen weihnachtlicher Entenbrust oder der vegetarischen Alternative Maronen-Nuss-Braten ausgewählt werden.

Die limitierten Boxen können von nun an bestellt werden und werden immer freitags vor den Adventswochenenden deutschlandweit zugestellt. Aufgrund der zeitlichen Limitierung für die saisonale Box und der damit verbundenen begrenzten Auflagenhöhe bietet sich die digitale Drucktechnologie wirtschaftlich sehr gut an, heißt es aus Northeim. Darüber hinaus ermöglicht das Druckverfahren die für diese Art von saisonalen Kampagnen notwendige Flexibilität bei gleichzeitig hochwertiger Druckqualität.

Verpackung mit interessanter Zweitverwertung

Trotz der zeitlichen Begrenzung muss die Versandbox während ihrer Einsatzzeit eine wichtige Aufgabe erfüllen: „Unsere Verpackung ist nicht nur Transportmittel, sondern vielmehr ein Kommunikationskanal, über den wir unsere Kunden gezielt ansprechen. Die weihnachtliche Gestaltung vermittelt eine entsprechende Stimmung und erzeugt bei der Übergabe das Gefühl, ein Geschenk überreicht zu bekommen“, erklärt Nils Herrmann, Vice President Operations bei HelloFresh Deutschland.

Ergänzend zum Genuss verheißenden Inhalt hat die Verpackung einen Zweitnutzen: Es sind Linien zum Schneiden und Falten aufgedruckt. Folgt man der Anleitung, wird aus der Box ein Weihnachtshäuschen, das dekorativ oder als Spielzeug genutzt werden kann.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

Thimm Group

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Dossier

Roboter in der Industrie 4.0

Roboter sind weltweit auf dem Vormarsch und vielseitig einsetzbar. Das Dossier bietet Ihnen einen interessanten Einblick. lesen

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45032457 / Verpackungstechnik)