Studie Nur jeder zweite Deutsche würde Öfis nutzen

Redakteur: Gary Huck

Deutschland ist eine Autonation. Öffentliche Verkehrsmittel sind nicht besonders populär. Die Verkehrswege könnten dadurch zukünftig noch mehr verstopfen.

Anbieter zum Thema

Die popularität des eigenen Pkw wird in der Coronakrise vermutlich nicht sinken.
Die popularität des eigenen Pkw wird in der Coronakrise vermutlich nicht sinken.
(Bild: Alexander Popov)

Der Verkehrssystemspezialist Kapsch Trafficom hat eine Studie zum Verkehrsverhalten der Deutschen Veröffentlicht. Die Umfrage wurde kurz vor dem Ausbruch der Coronaepidemie in Deutschland Anfang März durchgeführt.

Die Befragung zeigt, dass öffentliche Verkehrsmittel in Deutschland relativ unbeliebt sind. Um überfüllte Straßen zu vermeiden, würden 88 % der Befragten auf alternative Routen ausweichen. Nur jeder zweite Bundesbürger sei bereit auf ein öffentliches Verkehrsmittel umzusteigen.

Mehr Deutsche würden unnötige Fahrten bei hohem Verkehrsaufkommen lieber vermeiden, als auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.
Mehr Deutsche würden unnötige Fahrten bei hohem Verkehrsaufkommen lieber vermeiden, als auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.
(Bild: Kapsch)

Dieser Trend könne ein weiteren Anstieg der Pkw auf deutschen Straßen zur Folge haben. Laut Kapsch kamen 2019 etwa 5,8 Mio neue Autos auf deutsche Straßen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46585432)