Suchen

Flottenerweiterung Österreichischer Spediteur baut LNG-Flotte aus

| Redakteur: Gary Huck

In der Transportlogistik wird Nachhaltigkeit immer wichtiger. immer mehr Spediteure suchen nach umweltfreundlicheren Alternativen, Gebrüder Weiss arbeitet auch in diese Richtung.

Firmen zum Thema

Mit den zwei neuen LNG-Lkw ist die Flüsiggasflotte von Gebrüder Weiss auf fünf Fahrzeuge angewachsen.
Mit den zwei neuen LNG-Lkw ist die Flüsiggasflotte von Gebrüder Weiss auf fünf Fahrzeuge angewachsen.
(Bild: Gebrüder Weiss )

Seit Jahresanfang hat das österreichische Transportunternehmen Gebrüder Weiss zwei gasgetriebene Lkw in Betrieb genommen. Nach Firmenangaben verkehren die Fahrzeuge täglich auf der Strecke zwischen Löhne in Nordrhein-Westfalen und Salzburg. Mit den LNG-Transportern sollen pro Jahr bis zu 53 t CO2 eingespart werden können. Die Flüssiggasmotoren stoßen nur 30 % der Stickstoffoxide, 10 % der methanfreien Kohlenwasserstoffe und 1 % der Rußpartikel im Vergleich zu herkömmlichen Dieselmotoren aus.

Die Strecke zwischen Löhne und Salzburg ist für die Lkw mit 1600 km Reichweite kein Problem, zumal das LNG-Tankstellennetz auf der Route ausreichend ausgebaut ist. Neben den zwei neuen Fahrzeugen sind bei Gebrüder Weiss drei weitere gasgetriebene Transporter im Einsatz: ein Wechselbrückenfahrzeug in Memmingen, eine Sattelzugmaschine im Großraum Wien und ein Lkw, der Waren von Wien nach Kruševac in Serbien transportiert. Seit September 2018 testet das Unternehmen außerdem einen vollelektrischen Lkw im Großraum Wien.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46333080)