Suchen

Containerschifffahrt OPDR wird Teil der CMA-CGM-Familie

Während seines Besuchs in Hamburg hat Jacques R. Saadé, Präsident der französischen Containerschiff-Reederei CMA CGM und weltweiten Nummer 3, die Übernahme der Oldenburg-Portugiesischen Dampfschiffs-Rhederei GmbH & Co. KG (OPDR) bekannt gegeben.

Firmen zum Thema

Eines der Flaggschiffe der drittgrößten Container-Reederei der Welt: die CMA CGM Marco Polo mit über 16.000 TEU.
Eines der Flaggschiffe der drittgrößten Container-Reederei der Welt: die CMA CGM Marco Polo mit über 16.000 TEU.
(Bild: CMA CGM)

OPDR ist bislang in Besitz der Hamburger Schulte Group, einer insbesondere auf Short-Sea-Shipping und Door-to-door-Logistik in Nordeuropa, den kanarischen Inseln, der iberischen Halbinsel und Marokko spezialisierten Reederei. Mit seinen über 200 Kooperationspartnern und seinem Netzwerk an Agenturen verbindet das Unternehmen Europa, Skandinavien und Nordafrika.

Farid T. Salem, Group Executive Officer von CMA CGM, der die Übernahme maßgeblich verantwortet: „Diese neue Akquisition stärkt die Präsenz unserer Gruppe im wachsenden innereuropäischen Kurzstrecken-Seeverkehr. Es ist die Fortführung der Strategie, unser regionales Netzwerk zu erweitern. Einer Strategie, die mit der Übernahme von MacAndrews im Jahr 2002 ihren Ausgangspunkt nahm.“ OPDR führt fünf unterschiedliche Dienste durch, und zwar zwischen Nordeuropa und den kanarischen Inseln, zwischen Sevilla und den kanarischen Inseln, zwischen Nordeuropa, Spanien, Portugal und Marokko, zwischen Nordeuropa und Marokko sowie zwischen Nordeuropa, Spanien und Skandinavien. Im Jahr 2014 wird OPDR voraussichtlich über 240.000 TEU transportieren, für MacAndrews erwartet Salem über 290.000 transportierte Container.

(ID:43091088)