Suchen

Kommissionierung Pick-by-Voice ohne Headset

Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Mit der Vocal Vest will das Systemhaus IBS den Pick-by-Voice-Prozess für den Kommissionierer angenehmer machen. So sollen Kopfschmerzen und andere von den Headsets ausgelöste Beschwerden der Vergangenheit angehören.

Firmen zum Thema

Mit der Vocal Vest sollen die Nachteile von Headsets der Vergangenheit angehören.
Mit der Vocal Vest sollen die Nachteile von Headsets der Vergangenheit angehören.
(Bild: IBS)

„Während meiner rund 20 jährigen Berufserfahrung mit Voice-Systemen haben meine Kollegen und ich mehr als 10.000 Kommissionierer mit Hardware von namhaften Herstellern ausgestattet. Einer der wenigen Kritikpunkte, die jedoch manchmal sogar zur Ablehnung der sprachgeführten Arbeitsweise führten, waren die Headsets. Trotz unterschiedlicher Bauarten blieb oft das Gefühl am Kopf eingeengt zu sein oder führte der Direktschall am Ohr bei längerem Tragen zu Ermüdung und Konzentrationsschwächen“, so Rainer Skau, Geschäftsleiter von IBS. Mit der rund 500 g schweren Weste will das Unternehmen hier gegensteuern. Sie platziert zwei Lautsprecher auf den Schultern des Benutzers, der dadurch mitten im Klangraum steht und die Sprachanweisungen selbst bei hohen Nebengeräuschen gut verständlich hören soll. Das Mikrofon ist über eine flexible Halterung angebracht. Verkabelt sind Lautsprecher und Mikrofon innerhalb der Weste bis zur Ampli Box, einem international patentierten Verstärker mit Equalizer zur Anpassung des Lautsprecherklangs, zur Optimierung der Mikrofonempfindlichkeit und mit anpassbaren Filtern für eine einwandfreie Kommunikation mit dem Voice-Terminal.

Nutzung von mehreren Mitarbeitern möglich

Die Vocal Vest und die mit eigenem Akku ausgestattete Ampli Box sind dem Unternehmen zufolge äußerst robust aufgebaut, haben Schutzart IP65 und arbeiten sicher im Temperaturbereich zwischen -30 und +50°C. Sie sind somit absolut tiefkühltauglich und entlasten über die eigene Stromversorgung das Voice-Terminal, welches sich je nach Hersteller und Modell in die Weste integrieren lässt. Über elastische Gurte mit Schnellverschlüssen lässt sich die Weste schnell an die Statur der Benutzer oder Benutzerinnen anpassen. Auch komplett verkabelt soll sie schnell und komfortabel an- und abzulegen sein. Im Schichtbetrieb können die Voice-Terminals so als Einheit mit den Westen von mehreren Mitarbeitern genutzt werden. Geliefert wird die Vocal Vest mit Ampli Box und passenden Steckverbindungen vorkonfiguriert für die gängigen Voice-Terminals.

Bildergalerie

Erste positive Erfahrungen

Zu den namhaften Referenzen, die Vocal Vest schon in größeren Stückzahlen einsetzen, gehört unter anderem der französische Handelskonzern Systéme U. In den Distributionszentren des Unternehmens wird den Mitarbeitern freigestellt, ob sie mit Headset oder Vocal Vest arbeiten wollen. Skau zu den praktischen Erfahrungen seiner Kunden: „Die Kommissionierer empfinden die Sprachanweisungen aus den Lautsprechern als sehr angenehm, weil sich in Kopfnähe ein gewisser Raumklang aufbaut, der selbst auf engem Raum nicht von anderen Kommissionierern oder Nebengeräuschen gestört wird. Auch die Geschäftsleitung zeigt sich zufrieden mit der Investition in das innovative Zubehör: Zufriedene Mitarbeiter leisten einfach mehr! Und das führt erfreulich schnell zu einem Return on Investment.“

(ID:43574197)