Suchen

KEP-Dienste Postpakete werden zum Jahreswechsel teurer

Ab dem 1. Januar 2021 erhöht DHL Paket seine Preise für Geschäftskunden. Als Grund für den teureren Tarif gibt DHL neben Investitionskosten höhere Transport- und auch Personalkosten an.

Firma zum Thema

Die Preiserhöhung zum 1.1.2021 betrifft besonders schwere Pakete über 20 kg.
Die Preiserhöhung zum 1.1.2021 betrifft besonders schwere Pakete über 20 kg.
(Bild: DPDHL)

Die Deutsche Post DHL wird zum Jahreswechsel die Paketpreise für ihre Geschäftskunden anheben. Davon betroffen sind insbesondere schwere Pakete über 20 kg, die bei Sortierung und Auslieferung deutlich mehr Aufwand verursachen würden und deren Handhabung durch die Coronaschutzmaßnahmen zusätzlich erschwert seien.

Da die Sendungsmengen weiterhin zunehmen, bauen wir unsere Kapazitäten weiter deutlich aus und verbessern zudem unsere Empfängerservices.

Ole Nordhoff, Vertriebs- und Marketingchef Post & Paket Deutschland

Das Ziel von Deutsche Post DHL sei, auch in herausfordernden Zeiten wie der Coronapandemie eine hohe Servicequalität sicherzustellen und den Kunden das Leben noch ein Stück einfacher zu machen. Zur Finanzierung der dafür nötigen Investitionen sei eine Erhöhung der Geschäftskundenpreise notwendig.

Expressgeschäft bleibt außen vor

Bei der angekündigten Preiserhöhung berücksichtigt der gelbe Riese auch externe Effekte: So wird der Mautzuschlag durch einen CO2-Aufpreis für jedes Paket ergänzt. Dieser ergebe sich aus dem im November 2019 beschlossenen Klimapaket der Bundesregierung. Die Preisanpassungen gelten sowohl für Geschäftskunden, die den Listenpreis bezahlen, als auch für solche mit individuell vereinbarten Konditionen. Die Aufschläge betreffen allerdings nicht das nationale wie das internationale Expressgeschäft des Unternehmens.

(ID:46895689)