Mergers & Akquisitions Prologistik kauft sich Logisoft-S

Beim Dortmunder Intralogistik-Spezialisten Prologistik stehen die Zeichen auf Wachstum: Zum 1. April hat man die Softwareschmiede Logisoft-S aus Heilbronn gekauft. In die Geschäftsführung des übernommenen IT-Hauses ist zeitgleich Michael Wernado berufen worden.

Firmen zum Thema

Prologistik setzt mit der Übernahme von Logisoft-S seine Wachstumsstrategie in die Tat um.
Prologistik setzt mit der Übernahme von Logisoft-S seine Wachstumsstrategie in die Tat um.
(Bild: ©Vittaya_25 - stock.adobe.com)

Scheinbar laufen die Geschäfte bei der Dortmunder Prologistik-Gruppe richtig gut; denn mit der Übernahme der Heilbronner Logisoft-S GmbH setzt man ein klares Zeichen für Wachstum und positioniert sich als Komplettanbieter von Warehouse-Management-Systemen. Wie es heißt, soll Logisoft-S weiter bestehen bleiben und deren Software-Modulsystem „iLTIS“ als Intralogistiksystem weiterentwickelt werden.

Im April ist auch der bisherige Prokurist und Projektleiter Michael Wernado bei Logisoft-S zum Geschäftsführer aufgestiegen. Mit ihm zusammen will Prologistik-Geschäftsführer Jörg Sänger die Erfolgsgeschichte künftig weiter gestalten.

Wir setzen bei unserer Wachstumsstrategie konsequent auf den Aufbau unserer innovativen Softwarelösungen und die im Stammhaus in Dortmund entwickelte Hardware.

Jörg Sänger, Geschäftsführer Prologistik

Wie es heißt, soll das Produktportfolio von Logisoft-S vollständig in die Prologistik-Gruppe integriert werden. Wegen der Nähe der Produkte beider Unternehmen ist Sänger davon überzeugt, dass diese Akquisition auch auf lange Sicht vorteilhaft sein wird. „Für unsere Kunden sind wir künftig an drei Standorten vertreten: am Stammhaus in Dortmund, in Pinneberg und in Heilbronn“, so Sänger.

(ID:47376971)