Suchen

Ladungsmittel Rewe ordert Logistiksystem mit Knickarmroboter

| Redakteur: Robert Weber

Die Intralogistikspezialisten von Knapp haben von Rewe International den Zuschlag zur Konzeption einer automatisierten Gebindetransport- und Waschanlage sowie zur Lieferung und Errichtung der Gebindetransportanlage als Generalunternehmer bekommen. Ein Roboter erleichtert das Behältermanagement.

Firmen zum Thema

(Bild: Knapp)

Die Anforderung: Die Logistik der gesamten Supply Chain sollte vollständig auf eigene Gebinde der Rewe Group umgestellt werden. Bisher wurde teilweise mit Kisten von Lieferanten gearbeitet. Im Frühjahr 2011 wurde die Umstellung auf wiederverwendbare Klappkisten abgeschlossen, abgestimmt mit der Fertigstellung der Gebindetransport- und Waschanlage. Das Ziel des Projektes war, Klebeetiketten, Verunreinigungen sowie Lebensmittelreste rückstandsfrei von den Klappkisten zu entfernen, bevor sie im Kreislauf dem Lebensmittelproduzenten wieder sortenrein zur Verfügung gestellt werden.

System für Klappkisten im Lebensmittelhandel

Die aus den Filialen von Billa, Merkur, Penny, Bipa und Adeg zurückgelieferten Klappkisten werden im Lager in Inzersdorf automatisch depalettiert und entstapelt. Bevor die Gebinde von einer Spiralwaschanlage besonders energiesparend und schonend gereinigt werden, werden sie von innovativen Aufklappmaschinen automatisch geöffnet. Nach der Trocknung der Gebinde werden diese wiederum automatisch zugeklappt. Danach erfolgt die Sortierung der unterschiedlichen Gebindetypen mit Hilfe eines Hochleistungssorters.

Die gewaschenen, sortenreinen Klappkisten werden anschließend gestapelt, palettiert und mit einer Transportsicherung versehen, bevor sie zwischengelagert werden.

Unsortiertes Leergut wird entweder auf Paletten oder Rollbehältern angeliefert. Die Paletten werden über eine Palettenfördertechnik der automatischen Depalettierung zugeführt. Alternativ können Rollbehälter oder Paletten auch auf einer manuellen Aufgabelinie stapelweise entladen werden. Die bei der Depalettierung entstandenen Gebindetürme werden durch Säulenentstapelmaschinen auf zwei voneinander unabhängigen Linien vereinzelt. Eine spezielle Konstruktion ermöglicht, dass die Maschine dabei sowohl zugeklappte als auch offene Kisten verarbeiten kann.

Ein Knickarmroboter für optimierte Prozesse

Eine Innovation stellt der automatische Klappkistenaufrichter dar. Anstelle herkömmlicher Aufrichter, die aus einer Vielzahl von bewegter Mechanik, Gelenken und Druckluftzylindern bestehen, zeichnet sich diese Neuentwicklung durch die Verwendung eines Knickarmroboters aus. Dadurch sind alle bewegten Teile sicher und schmutzresistent umhaust und der Roboter garantiert einen wartungsarmen Betrieb, auch bei höchsten Beanspruchungen.

(ID:36093610)