Leichtbauhallen und Zelte Schnell geschaffener Lagerplatz auf Zeit

Autor / Redakteur: Reinhold Schäfer / Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Geht es darum, kurzfristig Lagerplatz zu schaffen, eignen sich vor allem Leichtbauhallen und Zelte. Derzeit ist – wohl aufgrund der Wirtschaftslage – ein leichter Trend zu schnell lieferbaren, temporär aufstellbaren Miet-Zelthallen feststellbar.

Firmen zum Thema

Stahlhallen von Haltec gibt es in Größen von etwa 100 bis über 10 000 m2 Hallenfläche und mit Spannweiten bis 50 m.Bild: Haltec Hallensysteme
Stahlhallen von Haltec gibt es in Größen von etwa 100 bis über 10 000 m2 Hallenfläche und mit Spannweiten bis 50 m.Bild: Haltec Hallensysteme
( Archiv: Vogel Business Media )

Für Industrie, Handel und Gewerbe gibt es die unterschiedlichsten Hallen in genau auf den Einsatzzweck passenden Ausführungen. Spannweiten bis 50 m und Traufhöhen bis 8 m tragen dabei unterschiedlichstem Raumbedarf Rechnung. Die Ausführungen reichen dabei von der ungedämmten Halle bis hin zur wärmegedämmten Ausführung von Dach und Wand. Dabei werden die Hersteller auch verschiedensten Anforderungen, beispielweise nach hohen Schneelasten, Glaselement-Einbauten oder Forderungen nach Rolltoren, gerecht.

Der Service der Hallenhersteller hört oftmals auch nicht bei der Kaufberatung auf, sondern geht bis zum Komplettservice bei Planung und Aufbau. Dabei sind die Hallen per Kauf, Leasing oder Miete zu beziehen.

Bildergalerie

Die wirtschaftliche Lage der Anbieter war in der Vergangenheit gut. Dies bestätigt auch Friedrich Losberger, Geschäftsführer der Losberger GmbH in Bad Rappenau: „Wie in den vergangenen Jahren auch, haben sich unsere Hallen und Lagerzelte 2008 erfreulich gut entwickelt. Und zwar sowohl im Verkauf wie in der Vermietung, im Zelt- und Hallensystembau wie auch im Individualbau. Maßgebend für den letztjährigen Erfolg war sicher, dass alle Produktfelder gleichermaßen gut wachsen konnten.“

Auch die Haltec Hallensysteme GmbH in Korntal-Münchingen ist laut Thomas Arens, Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens, mit dem abgelaufenen Jahr zufrieden: „Wir haben unsere selbst gesteckten Ziele erreicht und konnten sogar ein wenig darüber hinaus gehen. Wir konnten uns erfreulicherweise in allen unseren Bereichen verbessern. Aber nach wie vor ist der Hallenbereich das stärkste Produktsegment.“

Mieten oder kaufen?

Laut Rüdiger Stipp, Bereichsleiter Hallenverkauf und Vermietung der Losberger GmbH, hatten sich die Kunden bei der Beschaffung wie üblich am geplanten Einsatzzweck orientiert. Temporärer Bedarf wurde über Mietverträge abgedeckt und dort, wo sicher war, dass die Halle auf lange Zeit genutzt werden soll, kam ein Kauf zum Tragen. Trends zu mehr Miete oder mehr Kauf ließen sich nicht ablesen.

Allerdings habe der Trend im vergangenen Jahr aufgrund der Ereignisse insbesondere im zweiten Halbjahr 2008 gewechselt: „Während im ersten Halbjahr verstärkt Investitionsobjekte wie Hallen und Individualbauten nachgefragt wurden, änderte die Nachfrage sich insbesondere im vierten Quartal eher hin zur Anmietung schnell lieferbarer und temporär aufstellbarer Zelthallen.“

Kein Trend zu kleineren Hallen feststellbar

Haltec hatte laut Thomas Arens im vergangenen Jahr seine Stahlhallen überwiegend verkauft. Er rechnet allerdings auch mit einer Veränderung: „Zurzeit halten die Unternehmen überdurchschnittlich hohe liquide Polster. Darum erwarten wir für das Jahr 2009 einen Anstieg bei den Vermietungen.“

Für das vergangene Jahr konnte man auch keinen Trend hin zu kleineren Hallen feststellen. Eher das Gegenteil sei laut Rüdiger Stipp der Fall gewesen: „Letztes Jahr wurden bei uns verstärkt größere Investitionsobjekte nachgefragt und auch realisiert. So konnten wir neben gewohnt vielen kleinen Hallen mit 500 bis 800 m² auch ein Objekt mit einer Grundfläche von rund 12 000 m² errichten und an den Nutzer übergeben. Weitere Objekte mit Größenordnungen zwischen 2500 und 5000 m² wurden deutschlandweit ebenfalls realisiert.“ Auch Thomas Arens von Haltec hat keine eindeutige Tendenz erkennen können: „Vielmehr richten sich die Hallengrößen nach den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kunden. Von 100 bis 10 000 m² ist da alles dabei.“

(ID:284254)