Suchen

Langgutlagerung Schnell und wirtschaftlich umstapeln

| Autor / Redakteur: Edgar Grundler / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Um ihre Kunden mit einer erweiterten Produktpalette, höchstmöglicher Warenverfügbarkeit und schnellen Lieferzeiten zu überzeugen, entschloss sich die VRW Eisen- und Metallhandelsgesellschaft mbH aus Schwäbisch Gmünd dazu, ihre Lagerfläche zu vergrößern. In der erweiterten Halle kommt jetzt das Stapeljochsystem Unibloc von Kasto zum Einsatz. Damit kann das Unternehmen nun noch schneller an das gewünschte Material kommen. Durch seine unkomplizierte Technik und das leichte Handling sorgt das Unibloc-System zudem für einen wirtschaftlichen Umstapelbetrieb.

Firmen zum Thema

Bis zu 12 m lange Rohre, Stäbe, Stahlträger und anderes Langgut lagert VRW in Schwäbisch Gmünd.
Bis zu 12 m lange Rohre, Stäbe, Stahlträger und anderes Langgut lagert VRW in Schwäbisch Gmünd.
(Bild: Kasto)

Die VRW Eisen- und Metallhandelsgesellschaft mbH mit Sitz in Schwäbisch Gmünd gehört zu den führenden Eisenhändlern der Region. Das 2002 gegründete Unternehmen zeichnet sich durch schnelle Lieferfähigkeit und ein umfassendes Lagerprogramm aus. Mit Form- und Walzstahl, Blank- und Edelbaustählen sowie Gussteilen deckt VRW nahezu die gesamte Palette im Stahlhandel ab. Zu den Dienstleistungen des Unternehmens gehören unter anderem Einzel-, Serien- und Gehrungsschnitte, Strahlen und Konservieren. Für seine Kunden bietet VRW einen Just-in-Time-Service an: regelmäßige Lieferungen dreimal pro Woche mit dem eigenen Fuhrpark. Möglich sind aber auch Sonderfahrten auf speziellen Wunsch, sogenannte Schnellschüsse.

Auf der Suche nach dem idealen Lager

Um flexibel und kurzfristig auf die Wünsche seiner Kunden reagieren zu können, ist der Stahlhandelsbetrieb auf die rationelle Lagerung und Kommissionierung der Profile, Rohre und Träger angewiesen. „Nicht nur unser Kundenkreis, sondern auch unsere Produktpalette ist kontinuierlich immer größer geworden“, schildert Christoph Rischko, technischer Leiter der VRW. „Irgendwann stießen wir dann an die Grenzen unserer Lagerkapazitäten.“ Das Unternehmen entschloss sich deshalb, die vorhandene, 6500 m² große Lagerhalle am Standort Schwäbisch Gmünd um 5500 m² zu erweitern.

Bildergalerie

Vor allem an die Lagertechnik stellt VRW hohe Ansprüche. „Unsere Kunden erwarten von uns eine hohe Warenverfügbarkeit und kurze, termingerechte Lieferzeiten. Darüber hinaus muss aber auch der Preis stimmen“, erklärt Rischko. Um das alles sicherzustellen, machte sich das Unternehmen auf die Suche nach effizienten und wirtschaftlichen Lösungen für sämtliche Prozesse zwischen Warenein- und -ausgang. Dies betraf auch die Lagerung und Kommissionierung der bis zu 12 m langen Eisen- und Metallhalbzeuge. Ziel war ein System, das das sperrige Langgut einfach und schnell ein- und auslagert, umstapelt und zu den Kommissionierplätzen transportiert. „Die klassische Bodenlagerung schied von vorne herein aus, da sie sehr viel Platz beansprucht beziehungsweise die Vielfalt der Abmessungen beschränkt und schlicht nicht mehr zeitgemäß ist“, erzählt Rischko. „Ein vollautomatisches Lagersystem wiederum wäre für uns überdimensioniert und unwirtschaftlich gewesen. Es musste also eine andere Lösung her.“

(ID:42561275)