Suchen

Datenübermittlung Schweriner Start-up gewinnt Logistik-Wettbewerb

| Redakteur: Gary Huck

Solange ein Mindestabstand eingehalten werden muss, ist Datenübermittlung eigentlich nur kontaktlos durchführbar. Sonobeacon hat solch ein Verfahren entwickelt.

Firma zum Thema

Sonobeacon will mit seinem Datenübermittlungsverfahren Mitarbeiter aus der Logistik vor Corona schützen.
Sonobeacon will mit seinem Datenübermittlungsverfahren Mitarbeiter aus der Logistik vor Corona schützen.
(Bild: Sonobeacon )

Das Schweriner Start-up Sonobeacon wurde bei einem Wettbewerb von Digital Hub Logistics ausgezeichnet. Das Unternehmen konnte die Kategorie „Globale Lieferkette“ für sich entscheiden. Das Start-up entwickelte zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) ein Verfahren zur kontaktlosen Datenübermittlung.

Der „Fast-Mover“-Wettbewerb wurde von Digital Hub Logistics initiiert, um Konzepte für mehr Schutz in Zeiten von Corona vorzustellen. Das Übermittlungsverfahren von Sonobeacon fand laut Unternehmen bereits in der Retail- und Entertainmentbranche Verwendung und soll zukünftig auch für den Schutz von Mitarbeitern in der Logistik eingesetzt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46553576)