Suchen

Logimat Sensorik für reibungslose Materialflüsse

Redakteur: Sebastian Hofmann

Leuze Electronic präsentiert ein Portfolio an smarten Sensorlösungen, die Transportvorgänge wirtschaftlicher und schneller machen sollen. Mit von der Partie auf der Logimat sind unter anderem der Scanner RSL 400 und das Steuerungsmodul OGS 600.

Firmen zum Thema

Der RSL 400 verfügt über einen Laser, der seine Umgebung detailliert erfasst und so einen kollissionsfreien Verkehr von Transportfahrzeugen im Unternehmen unterstützt.
Der RSL 400 verfügt über einen Laser, der seine Umgebung detailliert erfasst und so einen kollissionsfreien Verkehr von Transportfahrzeugen im Unternehmen unterstützt.
(Bild: Leuze Electronic)

Im Fokus des Messeauftritts von Leuze Electronic aus Owen stehen in diesem Jahr effektive und sichere Sensorlösungen für fahrerlose Transportsysteme (FTS) und Stetigförderer. Laut Hersteller ermöglichen sie eine zügige und zuverlässige Objekterkennung – selbst in schwierigsten Umgebungen. So garantieren sie einen reibungslosen Produktionsablauf und den Schutz von Mensch und Maschine. Ein Beispiel dafür ist das Sonderexponat RSL 400: Der Sicherheitslaserscanner für FTS kombiniert Sicherheitstechnik mit einer detaillierten Messwertausgabe. Damit können Anwender ihre fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF) zuverlässig absichern und navigieren.

Die Messwertausgabe ist auf eine Navigationssoftware zugeschnitten, die mit der sogenannten SLAM-Navigationstechnologie (von Simultaneous Localization and Mapping) arbeitet. Durch eine hohe Winkelauflösung von 0,1° bietet der RSL 400 in Messbereichen von bis zu 50 m eine detaillierte Erfassung der Umgebung. Möglich macht das ein besonders schmaler Laserspot, der seine senkrechte Form über den kompletten Winkelbereich beibehält. Die von ihm gemessenen Distanzwerte weisen eine hohe Genauigkeit auf und werden durch den Reflexionsgrad von Objekten nicht weiter beeinflusst. Eine zusätzliche Ausgabe der empfangenen Signalstärke je Strahl ermöglicht die eigenständige Erkennung von Reflektoren durch die Navigationssoftware. Selbst beim Einsatz mehrerer Fahrzeuge können diese mithilfe der Lösung kollisionsfrei gesteuert und Wegstrecken einfach angepasst werden.

Smarter Sensor garantiert eine sichere und effiziente Steuerung

Eine flexible Spurführung ermöglicht der OGS 600. Dabei handelt es sich um einen neuen Sensor, der eine kostengünstige Automatisierung von Fahrzeugen für den Waren- und Materialtransport im Produktions- und Lagerbereich ermöglichen soll. Er erkennt Kanten automatisch und sendet eigenständig Steuersignale an den Antrieb. Seine kompakte Bauweise und sein geringer Mindestabstand zum Boden (nur 10 mm) ermöglichen eine Integration selbst in relativ flache Fahrzeuge.

Mehrere Varianten mit unterschiedlichen Erfassungsbreiten und Ansprechzeiten schaffen vielfältige Einsatzmöglichkeiten – auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten und engen Kurven. Die Schnittstellenintegration und die Parametrierung erfolgen über die Software Sensorstudio. Ein Assistent analysiert den Kontrast von Spur und Boden individuell und empfiehlt die bestmögliche Spurfarbe. Eine hohe Funktions- und Fremdlichtsicherheit seien mit der Lösung ebenso gegeben wie eine schnelle Inbetriebnahme, heißt es vom Hersteller.

Leuze Electronic GmbH + Co. KG, Halle 3, Stand B71

(ID:45634851)