Krane

Sonder-Seiltrommel für LNG-Seilzug

| Autor / Redakteur: Jan Türk / Benedikt Hofmann

Die vier LNG-Tanks im chinesischen Shenzen wurden Ende 2015 in Betrieb genommen. Die salzhaltige Luft in Küstennähe stellt besondere Anforderungen an die Verarbeitung der Krantechnik.
Die vier LNG-Tanks im chinesischen Shenzen wurden Ende 2015 in Betrieb genommen. Die salzhaltige Luft in Küstennähe stellt besondere Anforderungen an die Verarbeitung der Krantechnik. (Bild: Stahl Crane Systems)

Für Wartungskrane auf chinesischen LNG-Tanks hat Stahl Crane Systems ein Hebezeug mit spezieller Seiltrommel konstruiert, das die besonderen Anforderungen für den chinesischen Markt erfüllt. Der explosionsgeschützte LNG-Seilzug basiert auf der bewährten SH ex-Serie, die Seiltrommel ist eine Verbindung aus Seiltrommeln der Serien SH und AS.

Nach Ningbo und Tianjin ist Shenzen LNG bereits das dritte chinesische LNG-Terminal des Anlagenbauers TGE Gas Engineering, für das Stahl Crane Systems die explosionsgeschützte Krantechnik geliefert hat. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden deutschen Firmen hat sich bereits bei zahlreichen weiteren LNG- und Gasanlagen in Europa und Asien bezahlt gemacht. Das neue LNG-Terminal in Shenzhen besteht aus vier 160.000 m3-Flüssiggastanks und wurde Ende 2015 in Betrieb genommen. Auf jedem LNG-Tank befindet sich ein Kran, um die Flüssiggaspumpe am Grund des Tanks zu montieren und bei Wartungs- oder Reparaturarbeiten wieder ins Freie zu befördern. Aufgrund der potenziellen Explosionsgefahr durch verdunstendes Gas müssen sämtliche elektrischen Komponenten explosionsgeschützt ausgeführt werden, was auch die eingesetzte Krantechnik betrifft. Im LNG-Bereich sind außerdem – je nach Betreiber und Einsatzland – weitere und strengere Bestimmungen einzuhalten, die über die ATEX- oder IECex-Standards hinaus gehen.

Seriennah aber außergewöhnlich

Die Spezifikationen für LNG-Seilzüge in chinesischen Anlagen schreiben ein Verhältnis zwischen Seildurchmesser und Seiltrommeldurchmesser (D/d-Verhältnis) vor, das mit einem Standardhebezeug nicht zu realisieren ist. Stahl Crane Systems hat deshalb speziell für diese Seilzüge Seiltrommeln mit größerem Durchmesser entwickelt und diese in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich auf den Gastanks von Ningbo LNG und Tianjin LNG eingesetzt.

Das fest mit der LNG-Pumpe verbundene Seil hat einen Durchmesser von 13 mm. Der Trommeldurchmesser des Seilzugs SH 6 beträgt standardmäßig 356 mm. Auf diese Trommel wird im Werk von Stahl Crane Systems eine Trommel der größeren Seilzugserie AS7 mit dem Durchmesser 456 mm aufgeschweißt und so das ohnehin schon sehr gute D/d-Verhältnis von 27 auf 35 erhöht, ohne die Konstruktion des Serienhebezeugs aufwendig zu modifizieren. Gleichzeitig kann durch die Verwendung von Standardtrommel und Standardrahmen die Forderung des Kunden nach einer zusätzlichen Seiltrommelbremse auf Basis des bewährten Baukastensystems der SH-Serie problemlos erfüllt werden – trotz Modifikationen eine wirtschaftliche Lösung.

Langfristig zuverlässig

Der Vorteil seriennah entwickelter Sonderlösungen wie dieser LNG-Seilzüge liegt auf der Hand: Die Einzelkomponenten stammen aus eigener Serienfertigung, ihr technischer Aufbau ist durchdacht und ausgereift, die Versorgung mit Ersatzteilen über Jahrzehnte gesichert. Gerade im Bereich von Energieanlagen und Offshore-Lösungen ist die Einsatzdauer schwer abzuschätzen – nicht selten wird die berechnete Nutzungsdauer überschritten und Anlagen sind deutlich länger in Betrieb als geplant. Nur, wenn alle wichtigen Bauteile für Wartungsarbeiten gut zugänglich und Ersatzteile schnell verfügbar sind, ist die Haltbarkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit der Krananlage langfristig gewährleistet.

Für die Planung, die Konstruktion und den Bau der LNG-Tanks zeichnete TGE Gas Engineering verantwortlich. Das Bonner Unternehmen hat in den vergangenen 30 Jahren zahlreiche Flüssiggasanlagen auf der ganzen Welt errichtet und bei vielen dieser Projekte explosionsgeschützte Hebezeuge und Krantechnik von Stahl Crane Systems eingesetzt.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44067300 / Fördertechnik)