Suchen

Fälschungssicherheit Spezialsiegel für Fahrtenschreiber lässt Manipulationen keine Chance

Zusammen mit Continental hat Schreiner Protech jetzt Hochsicherheitssiegel entwickelt, die Manipulationen am Fahrtenschreiber durch Öffnen des Gehäuses schon auf den ersten Blick sichtbar machen.

Firmen zum Thema

Der Schraubverschluss am Fahrtenschreiber ist seine Schwachstelle und lässt sich durch das neu entwickelte Siegel zuverlässig sichern.
Der Schraubverschluss am Fahrtenschreiber ist seine Schwachstelle und lässt sich durch das neu entwickelte Siegel zuverlässig sichern.
(Bild: Schreiner)

Der integrierte Void-Effekt bewirkt, dass sich beim erstmaligen Abziehen aus einer einheitlichen Farbfläche eine sichtbare Botschaft irreversibel herauslöst. So wird jeder Öffnungsversuch verlässlich angezeigt. „Selbst bei exaktem Wiederverschließen des Siegels bleibt die ausgelöste Warnbotschaft erhalten“, erklärt André Siebeneicher aus dem Competence Center Schreiner Prosecure als Experte für Sicherheitstechnologien. Um die Siegel vor Fälschungen zu schützen, kommen ein kundenindividuelles Hologramm und eine sequenzielle Nummerierung hinzu, die auch im jeweiligen Fahrtenschreiber hinterlegt ist. Norbert Bankmann von Continental fasst zusammen: „Durch die produktive Zusammenarbeit mit Schreiner Protech haben wir eine einfach kontrollierbare Lösung für den Manipulationsschutz des Gehäuses unseres Tachografen gefunden. Wir werden im ersten Schritt 500.000 Nutzfahrzeuge damit ausstatten. Dadurch erfüllen wir nicht nur die gesetzlichen Vorgaben, sondern tragen auch dazu bei, dass die vorgeschriebenen Fahrt- und Ruhezeiten besser durchgesetzt werden, leisten einen Beitrag zur Bekämpfung von Betrug und erhöhen letztendlich die Verkehrssicherheit.“

(ID:43639334)