Funkfernsteuerungen Stahl Cranesystems steuert jetzt mit Magnetek

Das US-amerikanische Unternehmen Columbus McKinnon hat die Magnetek-Funkfernsteuerungen jetzt in das Portfolio von Stahl Cranesystems integriert. Bessere Möglichkeiten für alle Hub- und Positionieranwendungen würden daraus resultieren.

Firmen zum Thema

Ausgelegt für eine lange Lebensdauer mit über 2 Mio. Schaltzyklen: die Flex-Wave-Funkfernsteuerungen von Magnetek.
Ausgelegt für eine lange Lebensdauer mit über 2 Mio. Schaltzyklen: die Flex-Wave-Funkfernsteuerungen von Magnetek.
(Bild: Columbus McKinnon)

Kein Zweifel: Funkfernsteuerungen für beispielsweise Krane bieten im Gegensatz zu fest verdrahteten Steuerungen den unschätzbaren Vorteil, dass sich ihre Bediener von möglicherweise gefährlichen Situationen fernhalten können. Das mindert nicht nur die Unfallgefahr: Auch der Materialverschleiß, wenn beispielsweise an Kabeln hängende Steuergeräte gegen die Wand prallen, lässt sich miminieren. Columbus McKinnon hat jetzt die Funkfernsteuerungs-Technologie von Magnetek in das Portfolio von Stahl Cranesystems integriert.

„Die robusten, sehr beständigen und vielseitigen Flex-Wave-Funkfernsteuerungen von Magnetek sind ideal für alle Anwendungen des Materialtransports mit Brückenkränen.

Marc Döttling, Produktmanager Stahl Cranesystems

Wie Produktmanager Marc Döttling erklärt, würden Kran- und Systemhersteller weltweit von der kombinierten Technik von Stahl Cranesystems und Magnetek profitieren. Mit ihren zahlreichen Funktionen erhöhen die Flex-Wave-Funksteuerungen die Sicherheit und Produktivität jeder Anwendung. Beispielsweise durch die Funktion „Zero G“: Sie erkennt, ob ein Sender ausfällt und stoppt sofort alle Bewegungen.

Auch für harte Bedingungen

Die Flex-Wave-Funkfernsteuerungen gibt es mit vier, sechs, acht oder zwölf Tasten, die sich für vielerlei Anwendungen programmieren lassen. Die Steuerungen werden standardmäßig mit AA-Alkalibatterien geliefert, die etwa 100 Betriebsstunden durchhalten. Auf Anfrage sind auch wiederaufladbare Nickel-Metallhydrid-Batterien erhältlich. Die Magnetek-Produkte sind in einem robusten Gehäuse aus Glasfasernylon untergebracht und nach Schutzart IP66 eingestuft.

(ID:47098296)