Suchen

Flurförderzeuge Starke Akzente fürs Schmalganglager

Anfang Dezember hat Jungheinrich auf seiner Fachpressekonferenz im bayerischen Degernpoint (Moosburg) seinen neuen Schmalgangstapler Typ EKX 514-516 vorgestellt. Der Kombi-Stapler schafft Lasten bis zu 1,6 t in Höhen von 17,5 m.

Firmen zum Thema

(Bild: Jungheinrich )

Der Öffentlichkeit wird der Elektro-Kommissionier-/Dreiseitenstapler offiziell während der Stuttgarter Fachmesse Logimat (8. bis 10. März 2016) vorgestellt. Auf einer speziell eingerichteten Fahrstrecke können Besucher den EKX dort live erleben und seine neuen Assistenzsysteme und Leistungsmodule selbst testen. Das Fahrzeug verfügt über modernste Steuerungstechnik, eine komplett neu entwickelte Motorentechnologie und ein effektives Energiemanagement. „Wir wollen und wir werden für unsere Kunden die erste Wahl sein“, sagt Dr. Lars Brzoska, Vorstand Vertrieb bei der Jungheinrich AG, und bezieht diese Aussage nicht alleine auf das neue Schmalganggerät.

Wachstum mit starken regionalen Unterschieden

Der weltweite Staplermarkt wächst seinen Worten zufolge weiter, aber mit starken regionalen Unterschieden und auch mit unterschiedlichen Entwicklungen bei den Produkten selbst. Insgesamt sei eine klare Verschiebung von den verbrennungsmotorisch angetriebenen Maschinen zu den Elektrogeräten sichtbar – vor allem in China. Wen wundert das bei den momentanen Bildern aus Peking, die in erster Linie von Smog geprägt sind. „Das ist auch ein wirklich nachhaltiger Trend“, so Brzoska, „nichts, was sich wieder umdreht.“

Dr. Klaus-Dieter Rosenbach, Vorstand Logistiksystemgeschäft bei Jungheinrich: „Mit dem neuen Gerät setzt Jungheinrich wieder einmal den Benchmark in der Branche.“
Dr. Klaus-Dieter Rosenbach, Vorstand Logistiksystemgeschäft bei Jungheinrich: „Mit dem neuen Gerät setzt Jungheinrich wieder einmal den Benchmark in der Branche.“
(Bild: Maienschein )

Doch zurück zum EKX, dessen intelligente Leichtbauweise mit hochfesten Stählen für eine Gewichtsreduktion von 150 kg sorgt. „Damit können wir garantieren, dass der neue Stapler zwei Schichten mit nur einer Batterieladung effizient und wirtschaftlich arbeiten kann“, so Dr. Klaus-Dieter Rosenbach, Vorstand Logistiksystemgeschäft bei Jungheinrich. Die Hamburger nennen das auch die „Two-Shift-One-Charge-Garantie“.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43769649)