Suchen

Fördertechnik Teleskopisches Lastaufnahmemittel nutzt zweite Regalreihe in voller Höhe

Mit dem neuen Kanalfahrzeug M-Move für Paletten hat Kardex Mlog eine Neuheit in den Markt eingeführt. Beim Einsatz der Gabel M-Spacer hingegen kann bei der zweifach tiefen Lagerung im Hochregal die zweite Reihe in voller Höhe genutzt werden.

Firmen zum Thema

(Bild: Kardex Mlog)

Mit der zum Patent angemeldeten Gabel M-Spacer hat Kardex Mlog eine Weltneuheit auf den Markt gebracht. Der bisher übliche Höhenversatz in der zweiten Reihe im Hochregal entfällt – das bringt bis zu 130 mm Lagerhöhe auf jeder Ebene. Die Bauhöhe des in die Palette einfahrenden Teleskops ist so dimensioniert, dass in der hinteren Reihe der Fußfreiraum der Europalette ausreicht. Aufwendige, Kosten verursachende Tiefenauflagen, Aufklotzungen oder höhenversetzte Auflagenträger im Regal können entfallen. Die Folge: Die Gestehungs- und die Betriebskosten lassen sich deutlich verringern. „Die neue Technologie wird die Lagerlogistik-Branche revolutionieren“, so Konstruktions- und Fertigungsleiter Hartmut Schaffroth selbstbewusst. In einem Entwicklungsteam in Kooperation „mit einer führenden Forschungseinrichtung“ hat er den M-Spacer entwickelt.

Kanalfahrzeug bewältigt Nutzlast bis 1300 kg

Mit dem neuen Kanalfahrzeug M-Move für Paletten hat Kardex Mlog noch eine weitere Neuheit zu bieten. Das M-Move ermöglicht besonders kompakte und dynamische Lagerlösungen. Für eine hohe Raumeffizienz bietet es eine ultraflache Bauweise. Sein geringes Gewicht und die dynamische Antriebstechnik erlauben sehr gute Beschleunigungswerte zwischen 2 und 3 m/s² (beladen/unbeladen) bei Nutzlasten von bis zu 1300 kg.

Dank nahezu verlustfreier Energierückgewinnung sind Reichweiten von über 100 m im beladenen Zustand möglich. Entsprechend breit ist der Anwendungsbereich dieser gemeinsam mit unabhängigen Partnern entwickelten Technik. Das M-Move kann mit einem Regalbediengerät oder anderen Trägerfahrzeugen kombiniert werden, zudem ist der Einsatz mehrerer Fahrzeuge in einer Gasse möglich. „Die Grenzen der Dynamik werden mit dem M-Move neu ausgelotet“, so Hans-Jürgen Heitzer, Geschäftsführer bei Kardex Mlog.

(ID:42581765)